Freitag, 29.04.2016

Hellmann kritisiert Stadt Darmstadt

Kovac will keine Entschuldigungen

Trainer Niko Kovac vom abstiegsgefährdeten Bundesligisten Eintracht Frankfurt will das Stadionverbot der eigenen Anhänger im Hessen-Derby am Samstag bei Darmstadt 98 nicht als Entschuldigung gelten lassen.

Die fehlenden Fans dürfen laut Kovac keine Rolle spielen
© getty
Die fehlenden Fans dürfen laut Kovac keine Rolle spielen

"Die Mannschaft muss sich auf das Wesentliche konzentrieren. Die fehlenden Fans dürfen keine Rolle spielen", forderte Kovac. Die Eintracht ist vor dem 32. Spieltag mit 30 Punkten Vorletzter - Aufsteiger Darmstadt steht mit 35 Zählern auf dem 13. Rang.

Frankfurts Vorstandsmitglied Axel Hellmann kritisierte indes die Stadt Darmstadt, die zu Wochenbeginn ein Innenstadtverbot für die Eintracht-Fans verhängt hatte. Dies war vom Verwaltungsgericht Darmstadt am Donnerstagabend allerdings wieder aufgehoben worden. "Solche Alleingänge der Stadt können für den Fußball nicht stilbildend sein. Wir wollten versuchen, im Vorfeld deeskalierend zu wirken. Dadurch ist die Situation jetzt nicht einfacher geworden", sagte Hellmann.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Es gebe derzeit "keine konkreten Hinweise", meinte Hellmann, dass Frankfurter Anhänger am Spieltag Sternmärsche oder ähnliches in Darmstadt durchführen möchten. "Wir alle wollen ein friedliches Derby. Ich wünsche mir, dass es auf öffentlichen Plätzen keine Probleme gibt", sagte das Vorstandsmitglied und appellierte an die eigenen Fans: "Meine Bitte ist, dass am Samstag alle die, die kein Anliegen haben, Abstand von einer Fahrt nach Darmstadt nehmen."

Alles zu Eintracht Frankfurt


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.