Kim: "Stelle mich der Situation"

Von Ben Barthmann
Donnerstag, 14.04.2016 | 13:28 Uhr
Jin-Su Kim ist unter Julian Nagelsmann keine Option mehr
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon

Eigentlich Stammspieler der TSG 1899 Hoffenheim, unter Julian Nagelsmann aber keine Option mehr. Für Jin-Su Kim hat die Saison eine unerwartete Wendung genommen, der Linksverteidiger nimmt es allerdings mit Sportsgeist.

15 Liga-Spiele absolvierte Kim in dieser Saison, 13 davon über die komplette Spielzeit. Seit Nagelsmann das Zepter übernommen hat, kommt der Südkoreaner allerdings überhaupt nicht mehr zum Zug. Seit dem 1:1 in Bremen (13. Februar) sitzt er auf der Tribüne, ein einziges Mal wurde er in den Kader berufen, musste aber ohne Spielminute zusehen, wie sein Team 1:5 gegen den VfB Stuttgart verlor.

"Jin-Su arbeitet sehr hart im Training, aber nach seinen ersten rund anderthalb Bundesliga-Jahren, mit einer enormen Doppelbelastung durch Reisen mit der südkoreanischen Nationalmannschaft, ist es wichtig, einem Spieler auch mal etwas Zeit zu geben, wenn es dadurch zu Formschwankungen kommt", erklärte sein neuer Trainer den plötzlichen Rollenwechsel, den Kim allerdings gut aufgenommen hat.

"Stelle mich der Situation"

Er geht die neue Herausforderung sportlich an: "Es ist schon schwer, weil die Situation neu für mich ist, aber das muss jeder Fußballer mal durchmachen. Ich stelle mich der Situation und werde kämpfen und Gas geben, um mich wieder anzubieten." Dem kicker erklärte er: "Das kam überraschend. Aber jeder Trainer hat seine eigenen Vorstellungen."

Nagelsmann sei vor allem mit dem Offensivverhalten nicht zufrieden, stellte er doch schnell auf eine 3er-Kette mit anderen Anforderungen um. Nun machen sich Jeremy Toljan und Philipp Ochs einen Namen auf Links. "Mich persönlich schmerzt es natürlich nur zuzuschauen, aber es ist trotzdem sehr wichtig und erfreulich, dass wir jetzt wieder besser in der Tabelle stehen. Das freut mich sehr. Es wäre schlimm, wenn wir mit dieser Mannschaft absteigen würden", bleibt Kim positiv gestimmt.

Die TSG Hoffenheim in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung