Fussball

Slomka fordert Schaaf-Bekenntnis

SID
Thomas Schaaf und Mirko Slomka kennen sich gut aus der Bundesliga
© getty

Ex-Trainer Mirko Slomka wünscht sich ein schnelles Bekenntnis von Thomas Schaaf zum Tabellenletzten Hannover 96. "Es wäre jetzt gut, wenn Thomas Schaaf sagen würde, dass er auch in der zweiten Liga arbeitet", sagte Slomka am Sonntag im Doppelpass bei Sport1.

Schaaf wollte sich zuletzt stets nicht zu seiner Zukunft äußern, sein Vertrag in Hannover gilt nur für die Bundesliga.

Um Schaaf war zuletzt eine Debatte ausgebrochen, nachdem 96-Präsident Martin Kind angekündigt hatte, bis Ende März Klarheit über den Verbleib des einstigen Hoffnungsträgers haben zu wollen. "Es gibt nichts Neues zu vermelden", hatte Schaaf zuletzt immer wieder gesagt.

Abstieg steht bevor

Nach zwölf Niederlagen in den vergangenen 13 Spielen steht Hannover vor dem fünften Bundesliga-Abstieg der Vereinsgeschichte. Nach dem 0:1 (0:1) bei Eintracht Frankfurt haben die Roten zehn Punkte Rückstand auf die Hessen auf dem vorletzten Platz.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Slomka hatte Hannover von Januar 2010 bis Dezember 2013 trainiert und den Klub 2012 ins Viertelfinale der Europa League geführt.

Hannover 96 in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung