Fussball

"Haben sie schon oft bezwungen"

Von SPOX
Henrikh Mkitaryan spielt beim BVB eine herausragende Saison
© getty

Acht Punkte liegen vor dem direkten Duell am Samstag (18.30 Uhr im LIVETICKER) zwischen Spitzenreiter FC Bayern München und Verfolger Borussia Dortmund. Ein Sieg der Schwarz-Gelben würde für Spannung sorgen - und BVB-Star Henrikh Mkhitaryan gibt sich im Vorfeld durchaus zuversichtlich.

"Was wäre ich für ein Profi, wenn ich so denken würde?", entgegnete der Armenier im Interview mit Sport Bild auf die Frage, ob er Angst vor einer ähnlich deftigen Pleite wie im Hinspiel (1:5) habe. Man wolle die Partie "unbedingt gewinnen", unschlagbar seien die Bayern, die "fraglos eine der stärksten Mannschaften der Welt" sind, in dieser Saison bekanntlich nicht.

"Wir haben Respekt vor Bayern, aber wir wissen, dass wir sie bezwingen können. Und das haben wir schon häufig getan!", betonte Mkhitaryan. Sollte es dem BVB gelingen, die Bayern zu ärgern, würde der Rückstand auf fünf Zähler schmelzen. Mit Platz zwei will sich der 27-jährige Mittelfeldspieler jedenfalls nicht zufrieden geben.

"Ein Titel ist ein Titel. Als Fußballer möchtest du am Ende der Saison etwas in der Hand halten - egal in welchem Wettbewerb", so Mkhitaryan, der betont, dass der BVB sowohl in Meisterschaft als auch DFB-Pokal und Europa League nach dem Höchsten strebe: "Wir haben nicht vor, irgendeine Möglichkeit zu verschwenden. Wir wollen das Maximum aus uns herauspressen, gerade wenn es gegen die Besten geht."

"Sollten noch abwarten"

Der Vertrag Mkhitaryans, der 2013 aus Donezk zum BVB kam, ist noch bis 2017 datiert. Ob er in Dortmund verlängert oder eine neue Herausforderung sucht, lässt er weiterhin offen: "Ich fühle mich in der Stadt, im Verein, im Team total wohl, und mit dem BVB befinden wir uns in vertrauensvollen Gesprächen. Borussia ist ein wunderbarer Klub. Ambitioniert, erfolgshungrig, familiär, mit einzigartigen Fans. Alles andere sollten wir noch abwarten."

Seinerzeit ließen sich die Dortmunder seine Dienste 27,5 Millionen Euro kosten. Wie viel er denn mittlerweile wert ist? "Vielleicht 35 Millionen? 40?", mutmaßte Mkhitaryan und fügte an: "Ich habe echt keine Ahnung. Und als Mensch ist mir das ehrlich gesagt auch überhaupt nicht wichtig."

Henrikh Mkhitaryan im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung