BVB-Star Mkhitaryan vor dem Bayern-Duell

"Haben sie schon oft bezwungen"

Von SPOX
Mittwoch, 02.03.2016 | 12:20 Uhr
Henrikh Mkitaryan spielt beim BVB eine herausragende Saison
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Acht Punkte liegen vor dem direkten Duell am Samstag (18.30 Uhr im LIVETICKER) zwischen Spitzenreiter FC Bayern München und Verfolger Borussia Dortmund. Ein Sieg der Schwarz-Gelben würde für Spannung sorgen - und BVB-Star Henrikh Mkhitaryan gibt sich im Vorfeld durchaus zuversichtlich.

"Was wäre ich für ein Profi, wenn ich so denken würde?", entgegnete der Armenier im Interview mit Sport Bild auf die Frage, ob er Angst vor einer ähnlich deftigen Pleite wie im Hinspiel (1:5) habe. Man wolle die Partie "unbedingt gewinnen", unschlagbar seien die Bayern, die "fraglos eine der stärksten Mannschaften der Welt" sind, in dieser Saison bekanntlich nicht.

"Wir haben Respekt vor Bayern, aber wir wissen, dass wir sie bezwingen können. Und das haben wir schon häufig getan!", betonte Mkhitaryan. Sollte es dem BVB gelingen, die Bayern zu ärgern, würde der Rückstand auf fünf Zähler schmelzen. Mit Platz zwei will sich der 27-jährige Mittelfeldspieler jedenfalls nicht zufrieden geben.

"Ein Titel ist ein Titel. Als Fußballer möchtest du am Ende der Saison etwas in der Hand halten - egal in welchem Wettbewerb", so Mkhitaryan, der betont, dass der BVB sowohl in Meisterschaft als auch DFB-Pokal und Europa League nach dem Höchsten strebe: "Wir haben nicht vor, irgendeine Möglichkeit zu verschwenden. Wir wollen das Maximum aus uns herauspressen, gerade wenn es gegen die Besten geht."

"Sollten noch abwarten"

Der Vertrag Mkhitaryans, der 2013 aus Donezk zum BVB kam, ist noch bis 2017 datiert. Ob er in Dortmund verlängert oder eine neue Herausforderung sucht, lässt er weiterhin offen: "Ich fühle mich in der Stadt, im Verein, im Team total wohl, und mit dem BVB befinden wir uns in vertrauensvollen Gesprächen. Borussia ist ein wunderbarer Klub. Ambitioniert, erfolgshungrig, familiär, mit einzigartigen Fans. Alles andere sollten wir noch abwarten."

Seinerzeit ließen sich die Dortmunder seine Dienste 27,5 Millionen Euro kosten. Wie viel er denn mittlerweile wert ist? "Vielleicht 35 Millionen? 40?", mutmaßte Mkhitaryan und fügte an: "Ich habe echt keine Ahnung. Und als Mensch ist mir das ehrlich gesagt auch überhaupt nicht wichtig."

Henrikh Mkhitaryan im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung