"Revier-Derby nicht mehr Fixpunkt"

Von SPOX
Mittwoch, 02.03.2016 | 09:56 Uhr
Hans-Joachim Watzke sieht den BVB langfristig als zweite Kraft hinter Bayern München
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Borussia Dortmund gegen Schalke 04 - für große Teile beider Fangruppen gibt es in einer Saison kein wichtigeres Spiel. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sieht das ein wenig anders.

"Ich glaube, dass die Wichtigkeit nicht mehr ganz so hoch ist wie früher. Das Revierderby Dortmund gegen Schalke ist und bleibt von nationaler Bedeutung, während das Spiel Dortmund gegen Bayern auch international die Massen elektrisiert. Das Revierderby wird immer ein sehr wichtiges Spiel für uns und gerade auch für unsere Fans bleiben. Aber es ist nicht mehr der Fixpunkt des Jahres", sagte Watzke bei bundesliga.de.

Eine kleinen Giftpfeil Richtung Gelsenkirchen konnte sich Watzke dabei nicht verkneifen. "Es gibt die Schalker das Problem, dass sie in den vergangenen fünf, sechs Jahren zwar meist sehr ordentlich abgeschnitten haben, der BVB aber mit Ausnahme der vergangenen Saison stets deutlich vor Schalke gelegen hat."

BVB als zweiter Leuchturm

Das soll auch in Zukunft so bleiben. Das langfristige Ziel von Schwarz-Gelb ist klar. "Der BVB muss nachhaltig der zweite Leuchtturm des deutschen Fußballs sein. Auf dem Weg der Umsetzung sind wir bereits recht weit gekommen. Zudem wollen wir immer unter den Top-Klubs in Europa vertreten sein. Das ist nicht unrealistisch, wenn auch sehr mutig für einen Club aus einer mit 600.000 Einwohnern nur mittelgroßen Stadt, die gegen die ganz großen Metropolen Europas antreten muss. Aber diesen Mut haben wir!", sagte Watzke.

Der FC Bayern sei zwar vor allem in wirtschaftlicher Sicht nicht einzuholen, sportlich rechnet sich Watzke aber eine kleine Chance aus. "Wenn wir ein gutes Jahr spielen, haben wir zumindest sportlich die Chance einmal heranzukommen. Allerdings wäre dafür die Voraussetzung, dass die Bayern wieder einmal schwächeln. Bloß geschieht das seit einigen Jahren überhaupt nicht mehr. Sollte dieser Fall aber doch einmal eintreten, möchte der BVB da sein."

Alles zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung