Offiziell: Heidel zu Schalke

SID
Sonntag, 21.02.2016 | 14:23 Uhr
Christian Heidel steht kurz vor einem Wechsel zu Schalke 04
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der Wechsel von Manager Christian Heidel vom Bundesligisten FSV Mainz 05 zum Ligakonkurrenten Schalke 04 ist offiziell. Der S04 bestätigte via Twitter die einstimmige Entscheidung des Aufsichtsrats. Zuvor hatte Heidel sich und seine Ideen auf Schalke vorgestellt.

"Ich habe die Antworten bekommen, die ich mir gewünscht habe. Das war über zwei Stunden ein netter und reger Austausch", sagte der 52-Jährige bei Sky Sport News HD. Laut kicker soll Heidel einen Vertrag bis 2020 erhalten.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Heidel, dessen Mainzer am Samstag 2:3 bei 1899 Hoffenheim unterlegen waren, hatte sich vor dem Gespräch noch zurückhaltender geäußert. Es mache doch nur Sinn, "wenn sich alle über den Weg der nächsten Jahre einig sind. Wenn das nicht der Fall ist, dann macht das alles keinen Sinn", sagte Heidel.

Heidel lag Medienberichten zufolge bereits seit längerer Zeit ein unterschriftsreifer Vertrag vor, sein aktueller Klub erteilte ihm bereits die Freigabe. Vor dem Schalker Bundesliga-Spiel gegen den VfB Stuttgart segnete der elfköpfige Aufsichtsrat der Gelsenkirchener in Werl die Verpflichtung ab. Heidel tritt die Nachfolge von Horst Heldt an, der dessen Vertrag als Sportvorstand nach fünf Jahren im Amt nicht verlängert wurde. In Mainz soll Rouven Schröder, zuletzt bei Werder Bremen für die Kaderplanung zuständig, Heidel ersetzen.

Alles zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung