Comeback steht unmittelbar bevor

Herrmann: "Körperlich wieder voll da"

Von SPOX
Montag, 22.02.2016 | 12:54 Uhr
Patrick Herrmann stand gegen Köln erstmals wieder im Kader
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Patrick Herrman stand im Derby gegen den 1. FC Köln zum ersten Mal nach fünf Monaten wieder im Kader von Borussia Mönchengladbach. Nach seinem Kreuzbandriss entschied er sich, eine Operation zu umgehen und fortan ohne hinteres Kreuzband auszukommen. Eine Entscheidung, die er bislang nicht bereut.

"Der nächste Schritt wird sein, ein paar Minuten zu spielen. Körperlich bin ich voll da", erzählte Hermann dem Kicker.

Die Rückkehr in den Borussia-Park am Wochenende war bereits ein groés Erlebnis, auch wenn es für einen Einsatz noch nicht reichte: "Es war unbeschreiblich, als ich zum Warmmachen rausgekommen bin und die Fans meinen Namen gerufen haben. Eine echt tolle Sache, wenn man merkt, dass sie einen nicht vergessen haben. Gänsehaut-Feeling pur."

Die Entscheidung, das lädierte Knie zu operieren oder konservativ zu behandeln, sorgte für großes Kopfzerbrechen: "Es gab viele schwierige Momente. Nach einer der Untersuchungen kam ich nach Hause und konnte tagelang fast nichts essen. Ich hätte nie gedacht, dass die psychische Belastung so hoch sein würde. Die Entscheidung kann deine ganze Karriere beeinflussen. Da schwirren tausend Gedanken durch den Kopf."

Comeback und Euro-Traum

Letztendlich entscheid er sich dafür, eine Operation zu umgehen und hörte dabei "auf mein Bauchgefühl. Bei einer OP wäre ich direkt neun Monate weg vom Fenster gewesen. Ohne eine Garantie, dass mit dem Knie anschließend alles top ist", so der Mittelfeldspieler weiter: "Aktuell bin ich höchst zufrieden. Ich kann Vollgas geben, es kommt zu keinem Rückschlag, das Knie zeigt keinerlei Reaktion."

Auch die anstehende EM spielte ein Rolle: "Bei einer Operation wäre Frankreich futsch gewesen."

Rund vier Monate vor dem großen Turnier hofft Herrmann auf eine Nominierung in den Kader von Joachim Löw: "Meine zwei Länderspiele im Sommer waren ein fantastisches Erlebnis. Da bekommt man Bock auf mehr", erinnert sich der 25-Jährige und erklärt: "Wenn man mal nah dran oder sogar schon dabei war, will man zurück zur Nationalmannschaft. Träumen muss erlaubt sein."

Patrick Herrmann im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung