Comeback steht unmittelbar bevor

Herrmann: "Körperlich wieder voll da"

Von SPOX
Montag, 22.02.2016 | 12:54 Uhr
Patrick Herrmann stand gegen Köln erstmals wieder im Kader
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Patrick Herrman stand im Derby gegen den 1. FC Köln zum ersten Mal nach fünf Monaten wieder im Kader von Borussia Mönchengladbach. Nach seinem Kreuzbandriss entschied er sich, eine Operation zu umgehen und fortan ohne hinteres Kreuzband auszukommen. Eine Entscheidung, die er bislang nicht bereut.

"Der nächste Schritt wird sein, ein paar Minuten zu spielen. Körperlich bin ich voll da", erzählte Hermann dem Kicker.

Die Rückkehr in den Borussia-Park am Wochenende war bereits ein groés Erlebnis, auch wenn es für einen Einsatz noch nicht reichte: "Es war unbeschreiblich, als ich zum Warmmachen rausgekommen bin und die Fans meinen Namen gerufen haben. Eine echt tolle Sache, wenn man merkt, dass sie einen nicht vergessen haben. Gänsehaut-Feeling pur."

Die Entscheidung, das lädierte Knie zu operieren oder konservativ zu behandeln, sorgte für großes Kopfzerbrechen: "Es gab viele schwierige Momente. Nach einer der Untersuchungen kam ich nach Hause und konnte tagelang fast nichts essen. Ich hätte nie gedacht, dass die psychische Belastung so hoch sein würde. Die Entscheidung kann deine ganze Karriere beeinflussen. Da schwirren tausend Gedanken durch den Kopf."

Comeback und Euro-Traum

Letztendlich entscheid er sich dafür, eine Operation zu umgehen und hörte dabei "auf mein Bauchgefühl. Bei einer OP wäre ich direkt neun Monate weg vom Fenster gewesen. Ohne eine Garantie, dass mit dem Knie anschließend alles top ist", so der Mittelfeldspieler weiter: "Aktuell bin ich höchst zufrieden. Ich kann Vollgas geben, es kommt zu keinem Rückschlag, das Knie zeigt keinerlei Reaktion."

Auch die anstehende EM spielte ein Rolle: "Bei einer Operation wäre Frankreich futsch gewesen."

Rund vier Monate vor dem großen Turnier hofft Herrmann auf eine Nominierung in den Kader von Joachim Löw: "Meine zwei Länderspiele im Sommer waren ein fantastisches Erlebnis. Da bekommt man Bock auf mehr", erinnert sich der 25-Jährige und erklärt: "Wenn man mal nah dran oder sogar schon dabei war, will man zurück zur Nationalmannschaft. Träumen muss erlaubt sein."

Patrick Herrmann im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung