Freitag, 19.02.2016

Bayern-Star widerspricht dem Titan

Götze: "Tue alles für den Fußball"

Mario Götze vom FC Bayer München reagiert im Interview mit goal.com auf die Kritik von Oliver Kahn. Zudem spricht er die großen Pluspunkte von Pep Guardiola an und über Carlo Ancelotti.

Mario Götze spielt seit 2013 beim FC Bayern München
© getty
Mario Götze spielt seit 2013 beim FC Bayern München

Mario Götze fühlt sich fit genug, um im Bundesligaspiel des FC Bayern gegen Darmstadt 98 (15.30 Uhr im LIVETICKER) sein Comeback zu feiern.

"Ich fühle mich gut, bin fit und guter Dinge. Natürlich fehlt noch der Spielrhythmus, den ich noch nicht haben kann. Ich muss das Vertrauen in meinen Körper wiederfinden. "Mit der dritte Trainingswoche im Rücken freue ich aber mich einfach auf Samstag. Ich bin bereit", sagte der Weltmeister.

Auf die Kritik von Oliver Kahn, der geäußert hatte, dass Götze nicht genug aus seinem Potenzial mache, sagte er: "Das war auch schwierig in den vergangenen vier Monaten. Im Ernst: Oliver Kahn kann seine Meinung haben, ich selbst sehe das aber anders."

Auf Nachfrage antwortete Götze konkret: "Weil ich alles für den Fußball tue. Ich versuche immer, mein Spiel zu verbessern, verbringe viel Zeit mit Training, achte auf meine Ernährung und meinen Tagesablauf. Ich muss mir meine eigenen Ziele stecken und meine persönlichen Erwartungen erfüllen - das ist das Allerwichtigste."

Verliebt in Guardiolas Detailarbeit

Die Zusammenarbeit mit Pep Guardiola habe aus ihm einen besseren Spieler gemacht. "Unter Guardiola habe ich mich besonders im taktischen Bereich verbessert. Seine Spielidee, seine Philosophie, die Ballstafetten - das ist etwas, was ich vorher so nicht kannte. Und wie Guardiola im Detail denkt, das ist beeindruckend. Er hat mich in meiner Entwicklung weitergebracht, und das ist letztendlich entscheidend."

Guardiolas große Stärke sei das Einstellen der Mannschaft auf den nächsten Gegner. "Wie bewegt sich der Gegner? Wie finden wir die richtigen Räume? Und dafür tüftelt er jedes Mal aufs Neue eine speziell auf den jeweiligen Gegner zugeschnittene Version des Spielsystems aus. Wir erfinden uns dadurch von Partie zu Partie neu. Das macht es für uns Spieler hochinteressant und ist ein Faktor, der den Trainer Pep Guardiola so speziell macht", so Götze.

Über Guardiolas Nachfolger Carlo Ancelotti habe er von Kumpel Toni Kroos viele positive Dinge gehört. "Ancelotti ist ein großartiger Trainer mit viel Erfahrung. Ich freue mich auf die Zeit, wenn er im Sommer kommt. Alles andere ist aus der Ferne schwer zu beurteilen. Man muss einen Star-Coach wie Carlo Ancelotti erst mal selbst erleben."

Alles zum FC Bayern

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.