Hannover-Stürmer für Tätlichkeit bestraft

Almeida für drei Spiele gesperrt

SID
Dienstag, 23.02.2016 | 19:36 Uhr
Hanoover 96 hat die Strafe bereits akzeptiert
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Hugo Almeida wird Hannover 96 im Abstiegskampf in den kommenden drei Spielen fehlen. Der 31 Jahre alte Stürmer wurde vom Kontrollausschuss des DFB zu einer Sperre von drei Meisterschaftsspielen verurteilt, wie die Niedersachsen am Dienstag mitteilten.

Almeida fehlt dem Tabellenschlusslicht somit in den Ligaspielen beim VfB Stuttgart, gegen den VfL Wolfsburg und bei Werder Bremen. Das Urteil ist rechtskräftig.

Almeida hatte im Heimspiel am vergangen Sonntag gegen den FC Augsburg (0:1) Dominik Kohr mit dem Ellenbogen im Gesicht getroffen. Schiedsrichter Daniel Siebert hatte den Vorfall nicht bemerkt. Erst die TV-Bilder führten zu einer Untersuchung.

"Es tut mir für den Klub, die Fans und die Mannschaft sehr leid, was passiert ist. Es war ein unnötiger und dummer Reflex", sagte der Portugiese, der zudem vom Verein sanktioniert wird, und fügte an: "Ich werde versuchen, es mit starken Leistungen nach meiner Sperre wieder gut zu machen."

Hugo Almeida im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung