Trotz des wirtschaftlichen Nutzens

Schade gegen Spiele zu Weihnachten

SID
Mittwoch, 03.02.2016 | 09:10 Uhr
Michael Schade ist gegen Spiele an Weihnachten
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Geschäftsführer Michael Schade vom Bundesligisten Bayer Leverkusen hat sich gegen die Austragung von Erstligaspielen am zweiten Weihnachtsfeiertag ausgesprochen.

"Ich bin komplett dagegen, auch wenn ich weiß, dass ich mir mit der Meinung viele Ohrfeigen aus der Bundesliga einfange", sagte Schade der Rheinischen Post.

Zuletzt hatte es einen Vorstoß vonseiten einiger Klubvertreter gegeben, analog zum "Boxing Day" in England auch in Deutschland zu Weihnachten den Spielbetrieb aufrechtzuerhalten. Schade: "In Deutschland hat das Weihnachtsfest eine andere Tradition als in manchen angelsächsischen Ländern."

Wirtschaftlich sei ein "Boxing Day", so Schade, in Deutschland sicher ein großer Erfolg. "Er wird im Rahmen der Vermarktung auch vielleicht irgendwann kommen, um wieder etwas Neues anzubieten. Jetzt und heute bin ich dagegen", betonte der Bayer-Chef.

Alles zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung