Sperre aus Belgien

Werder zunächst wohl ohne Yatabare

SID
Dienstag, 02.02.2016 | 20:58 Uhr
Sambou Yatabare wird Bremen zunächst noch nicht weiterhelfen können
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Fehlstart für Winter-Neuzugang Sambou Yatabare bei Werder Bremen: Dem 26 Jahre alten Nationalspieler aus Mali droht eine Zwangspause, weil er am Dienstag vom belgischen Verband wegen einer Tätlichkeit im Dress seines bisherigen Klubs Standard Lüttich nachträglich für vier Spiele gesperrt wurde.

"Wir haben damit gerechnet, dass etwas kommen kann" sagte Werder-Manager Thomas Eichin der Kreiszeitung Syke, wiegelte den Fall aber ab: "Wir haben ihn für ein paar Jahre und nicht für ein paar Spiele verpflichtet." Nach Informationen des kicker und des NDR übernimmt der DFB das Strafmaß.

Am 24. Januar hatte Yatabaré im Spiel gegen Meister AA Gent einem am Boden liegenden Gegenspieler auf das Sprunggelenk getreten. Fernsehbilder überführten den Mittelfeldspieler, den Werder für 2,5 Millionen Euro verpflichtete.

Werder Bremen in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung