Freitag, 08.01.2016

Schweizer Youngster kommt aus Basel

Augsburg verpflichtet Ajeti

Der FC Augsburg hat kurz vor seiner Abreise ins Trainingslager erstmals auf dem Winter-Transfermarkt zugeschlagen. Die Schwaben verpflichteten den Schweizer Junioren-Nationalspieler Albian Ajeti vom FC Basel.

Albian Ajeti kommt aus Basel zum FC Augsburg
© getty
Albian Ajeti kommt aus Basel zum FC Augsburg

Der erst 18 Jahre alte Stürmer unterzeichnete bei den Augsburgern einen langfristigen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. Das gab der FCA am Vorabend seiner Abreise nach Estepona/Spanien bekannt.

"Albian Ajeti ist ein junger und talentierter Spieler, dem wir hier in Augsburg die Möglichkeit geben, seine Entwicklung fortzusetzen. Wir sind überzeugt, dass er in unserem Team den nächsten Schritt machen kann. Dafür werden wir ihm Zeit geben", sagte Sportchef Stefan Reuter.

Ajeti reist am Samstag mit nach Spanien ins Trainingslager und wird bereits in Kürze seine alten Teamkollegen wiedersehen. Am 16. Januar (16 Uhr) bestreitet der Bundesliga-Tabellenzwölfte ein Testspiel gegen den Schweizer Meister FC Basel.

"Ich bin überzeugt, dass ich in Augsburg ein super Umfeld und eine klasse Mannschaft vorfinde, um mich als junger Spieler weiterzuentwickeln und meine Stärken ins Team einbringen zu können", sagte Ajeti.

Alles zum FC Augsburg

Das könnte Sie auch interessieren
Alfred Finnbogason erlitt im September eine Schambeinentzündung

Finnbogason trifft bei Comeback im Test gegen Fürth

Manuel Baum weiß, dass der Klassenerhalt schwer wird

FCA: "Haben schon Schwierigeres überstanden"

Kevin Danso im Interview mit SPOX

Danso: Die Zukunft des österreichischen Fußballs


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
25. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 25. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.