Frankfurt-Coach ärgert sich über anonyme Anfeindungen

Veh mit Social-Media-Kritik

SID
Donnerstag, 21.01.2016 | 13:43 Uhr
Armin Veh hat so seine Probleme mit dem Umgang in den sozialen Medien
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Trainer Armin Veh vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt kann mit der teils anonymen Kritik in den sozialen Netzwerken "nichts anfangen" - auch wenn es heute "dazu gehört".

Der 54-Jährige habe "im Prinzip auch nichts dagegen, nur dieses unsägliche Denunzieren aus der Deckung heraus finde ich abartig", sagte Veh im Sport1-Interview. Die Eintracht startet als Tabellen-14. in die Rückrunde.

Die Auswüchse der Kritik bei Facebook, Twitter und Co. haben "aber mit Fußball nichts zu tun, das ist ein gesellschaftliches Problem", sagte Veh: "Doch diesen Leuten darf man einfach keine Achtung schenken, sie sind es nicht wert."

Alles zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung