Niederländer bedauert Abschied

Robben: "Viel von Guardiola gelernt"

SID
Dienstag, 12.01.2016 | 15:41 Uhr
Arjen Robben fällt der Abschied von Pep Guardiola schwer
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Arjen Robben ist mittlerweile 31 Jahre alt, doch selbst ein Routinier lernt offenbar nie aus. In den letzten drei Jahren unter Pep Guardiola beim FC Bayern habe er nämlich einen Schritt nach vorne gemacht.

"Er hat eine wichtige Rolle in meiner Karriere gespielt, ich habe viel von ihm gelernt", erklärte Robben im Trainingslager in Doha. "Es macht einfach Spaß, mit ihm auf dem Platz zu stehen und von ihm zu lernen. Als Mannschaft haben wir uns unter ihm weiterentwickelt, auch ich als Spieler habe nochmals Fortschritte unter ihm gemacht."

Der niederländische Flügelflitzer bedauert Guardiolas Abschied am Saisonende, wenngleich er die Entscheidung durchaus verstehen kann: Die Premier League sei eine gute Erfahrung, so Robben, der 2004 von der PSV Eindhoven zum FC Chelsea gewechselt war und dort drei Jahre blieb. Über den Umweg Real Madrid gelangte er im Sommer 2009 schließlich zum FC Bayern.

In München feierte er bislang große Erfolge, holte mitunter das geschichtsträchtige Triple in der Saison 2012/13. Sein Vertrag läuft bis 2017. Gedanken über die Zeit danach macht er sich nach eigenen Angaben nicht: "Im Fußball kannst du nichts planen. Wir haben uns dieses halbe Jahr viel vorgenommen. Was danach kommt, ist alles Zukunft."

Auch von einem Karriereende in der niederländischen Nationalmannschaft möchte er nach der verpassten Europameisterschaft nichts wissen. Vielmehr hofft er auf die WM 2018. "Die Qualifikation dafür ist mein Ziel, ich bin dann erst 34. Wenn du sagst, es hat keinen Sinn oder wir schaffen es nicht, kannst du aufhören, dann hast du kein Ziel mehr. Mir macht es noch zu viel Spaß", so Robben.

Arjen Robben im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung