Bayern legt Grundstein für erfolgreiche Zukunft

Neues Trainingszentrum für 70 Mio

SID
Freitag, 16.10.2015 | 12:58 Uhr
Aktuell befindet das Trainingszentrum an der Säbener Straße
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
Primera División
Live
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Acht Fußballplätze, ein kleines Stadion für 2500 Fans, eine Multifunktionshalle, Klubhaus mit Fanshop und als Herzstück ein Jugend-Internat: Der FC Bayern hat den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft gelegt.

In Sichtweite zur Allianz Arena gab der deutsche Fußball-Rekordmeister am Freitag den Startschuss für den Bau eines neuen Nachwuchsleistungszentrums, das die Weltmeister von morgen ausbilden soll.

Auf rund 30 Hektar entsteht an der Ingolstädter Straße für rund 70 Millionen Euro das neue Vorzeige-Projekt der Münchner. "Ich bin fest davon überzeugt, dass dies ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des FC Bayern wird", sagte Vereinspräsident Karl Hopfner: "Wir haben Nachholbedarf im Vergleich zu anderen großen europäischen Klubs. Genau deswegen gehen wir das jetzt an".

Bayerns Nachwuchs: Wo bleiben die Müllers und Lahms?

Heimlicher Chef Hoeneß

Der frühere Manager Uli Hoeneß, inzwischen heimlicher Chef der Nachwuchs-Abteilung bei den Bayern, war an den Planungen maßgeblich beteiligt. Hoeneß war bei der Zeremonie, an der auch Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter teilnahm, am Freitag sogar anwesend.

Die Fertigstellung ist zum Saisonbeginn 2017/18 geplant. "Das ist die beste Nachricht für den Verein. So kann man einen neuen Philipp Lahm, Thomas Müller oder Bastian Schweinsteiger finden. Das ist eine bessere Investition als zwei Topsieler für viel Geld zu verpflichten", sagte Trainer Pep Guardiola am Freitag.

Bayern Münchens Topelf 15/16? Jetzt auf LigaInsider checken!

Noch trainieren die Nachwuchs-Teams an der Säbener Straße. Das Gelände dort ist aber inzwischen für die Ansprüche der Bayern zu klein geworden. "Ab 2017 wird hier mit Volldampf gearbeitet", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge nach der Grundsteinlegung.

Der FC Bayern in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung