Fussball

"Keine Gespräche mit Slomka"

SID
Mirko Slomka gilt als heißer Kandidat für den Trainerposten bei 96
© getty

Martin Kind hat am Donnerstag Gerüchten um eine Verpflichtung von Mirko Slomka widersprochen."Es gibt weder direkt noch indirekt, jedenfalls von mir beauftragt, Gespräche mit Mirko Slomka", so der Hannover 96-Präsident gegenüber Sky Sport News HD.

Auch wenn Hannover am kommenden Samstag gegen den VfL Wolfsburg nicht gewinnt, will Kind an Michael Frontzeck festhalten. "Auch dann wird weitergearbeitet - mit Michael Frontzeck.

Jetzt auf das Spiel Wolfsburg irgendwas abzustimmen, wäre unseriös und auch nicht realistisch. Er hat in einer ganz schwierigen Situation den Klassenerhalt gesichert und bewiesen, dass er mit der Mannschaft Ziele erreichen kann.

Er ist motiviert und auch selbstkritisch. Er will und wird diese Herausforderung annehmen."

"Bader soll für Kontinuität stehen"

Zur Verpflichtung von Martin Bader als neuem Geschäftsführer Sport sagte Kind bei Sky Sport News HD: "Martin Bader ist ein sachlicher Mann, verfügt über 20-jährige Erfahrung im Bundesliga-Geschäft. Er kann strategisch denken, hat Visionen und ist auch in der operativen Umsetzung sehr stark".

"Ergänzend", kündigte Kind die Verpflichtung eines Sportdirektors an: "Wir werden eine neue Organisationsstruktur haben. Martin Bader soll für die Kontinuität der Entwicklung für Hannover 96 in der Zukunft stehen."

Mirko Slomka im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung