Fussball

Kind bestätigt bevorstehende Einigung

SID
Martin Bader hatte zuletzt eine bevorstehende Übereinkunft bestätigt
© getty

Hannover 96 steht unmittelbar vor einer Verpflichtung von Martin Bader. "Ich denke, dass wir uns verständigen. Das bedeutet, dass dann Martin Bader neuer Geschäftsführer Sport bei Hannover 96 wird", sagte Präsident Martin Kind am Rande der 1:3-Niederlage gegen den VfB Stuttgart am Mittwoch.

Fußball-Bundesligist Hannover 96 steht unmittelbar vor einer Verpflichtung von Martin Bader. "Ich denke, dass wir uns verständigen. Das bedeutet, dass dann Martin Bader neuer Geschäftsführer Sport bei Hannover 96 wird", sagte Präsident Martin Kind am Rande der 1:3-Niederlage gegen den VfB Stuttgart am Mittwoch.

Bader, dessen Vertrag beim Zweitligisten 1. FC Nürnberg Ende September ausläuft, soll Teil einer Doppelspitze werden, die Kind nach dem Rücktritt von Sportchef Dirk Dufner installieren will.

Auch Bader, der bei der Suche nach einem neuen Sportdirektor Mitspracherecht bekommen soll, hatte zuletzt eine bevorstehende Übereinkunft bestätigt. "Der Plan ist klar auf den 1. Oktober ausgelegt", sagte Bader dem kicker. Mit Klubchef Kind seien nur noch "ein, zwei Dinge zu klären".

Hannover 96 in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung