Fussball

Frankfurt muss 20.000 Euro zahlen

SID
Die Fans von Eintracht Frankfurt fielen schon öfters auf
© getty

Eintracht Frankfurt wird wegen der Chaoten unter den eigenen Fans wieder mal zur Kasse gebeten. Für die Ausschreitungen vor und während des Testspiels gegen Leeds United am 21. Juli im österreichischen Eugendorf belegte das Sportgericht des DFB die Hessen mit einer Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro.

Vor Beginn der Partie hatten etwa 50 Frankfurter Zuschauer die Einlasskontrolle gestürmt und wurden handgreiflich gegenüber dem Sicherheitspersonal, wobei zwei Sicherheitskräfte verletzt wurden. Anschließend schnitten Frankfurter Zuschauer Transparente der Leeds-Anhänger vom Zaun.

Während des Spiels wurden mehrmals Bengalische Feuer und Rauchkörper gezündet. Nach dem Schlusspfiff kam es zudem zu Auseinandersetzungen zwischen Frankfurter Zuschauern und Anhängern der Engländer. Die Eintracht hat dem Urteil bereits zugestimmt.

Eintracht Frankfurt in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung