Fussball

Schlaflos-Felipe und brutale Lilien

Von SPOX
Felipe unterlief ein katastrophaler Tag gegen den BVB
© getty

Pleiten, Pech und Pannen bei den Einen, Hurra und Juchhe beim Rest: Während Felipes rabenschwarzer Tag Auswirkungen auf seine Schlafgewohnheiten haben könnte, freut man sich in München, Dortmund und Darmstadt über neue Bestmarken. Außerdem: Tore satt und Negativ-Jubiläen.

Pechvogel hoch tausend: Dass der BVB das Spiel in Hannover doch noch gewann, hing auch stark mit einem Namen zusammen: Felipe Martins. Er wurde zum ersten Bundesliga-Spieler, der ein einer Partie zwei Elfmeter verschuldete und ein Eigentor erzielte. Autsch! Trainer Michael Frontzeck kündigte für den Verteidiger zurecht schlaflose Nächte an...

Das beste Dortmund ever, ever, ever...: So gut ist der BVB noch nie in die Saison gestartet. Noch nie! Vier Spiele, vier Siege und 15:3 Tore. Tuchel kann mit dem bisherhigen Erfolg seiner Mannschaft vollkommen zufrieden sein. Netter Nebeneffekt: Das reichte auch, um die Tabellenführung gegen die Bayern zu behaupten.

Thomas müllert sich in die Geschichtsbücher: Er trifft und trifft und trifft... Thomas Müller ist und bleibt ein Phänomen. Auch gegen den FC Augsburg traf der Bayern-Stürmer ins Netz - zum wichtigen 2:1-Siegtor in den letzten Minuten. Damit hat er eine beeindruckende Serie ausgebaut: In den letzten 41 Spielen, in denen Müller für die Bayern knipste, gewann der Rekordmeister auch in der Bundesliga. Damit egalisiert er den Bundesliga-Rekord vom Kollegen Franck Ribery.

Ein Schuss, ein Tor, der Vargas: So oder so ähnlich könnte ein Hoffenheimer Fangesang an diesem Wochenende klingen. Denn: Neuzugang Eduardo Vargas traf bei seinem Debüt mit seinem ersten Torschuss gleich ins Netz! Wenn er die Quote beibehält...

Lewy loves Augsburg: Apropos FCB vs. FCA: Auch Robert Lewandowski liefert eine nette Statistik. Der Bayern-Torjäger hat sein persönliches Trefferkonto gegen Augsburg auf neun Tore erhöht - im neunten Spiel! Ganz starke Quote.

Darmstadt? Desch' brutal! Die Lilien stehen den Großen in nichts nach: Denn auch der Aufsteiger hat eine neue Bestmarke gesetzt - jedenfalls eine persönliche: Erstmals in der 98er-Geschichte blieb der Verein in der Bundesliga vier Spiele in Folge ungeschlagen.

Gladbach? Das ist nicht schön: Während die Konkurrenz Rekorde aufstellt und frohlockt, läuft es bei der Borussia aus Mönchengladbach bislang noch gar nicht rund. Saisonübergreifend kassierten die Fohlen fünf Niederlagen in Folge - so schlecht war man zuletzt 2010, damals noch unter Michael Frontzeck. Kein Wunder, dass Favre wieder mit Rücktritts-Angeboten um die Ecke kommt.

Torlaune? Das ist schön. Das ist wunderschön: Die Teams waren an diesem Wochenende in Torlaune - so sehr, wie bislang noch gar nicht in dieser Saison! Stolze 31 Mal klingelte es in den Stadien der Bundesligisten - Saisonrekord.

Der Hunter trifft - aber nicht vom Punkt: Was ist nur mit Huntelaars Nerven los? Aus dem Spiel heraus ist der Hunter nach wie vor Weltklasse. Aber vom Punkt... Gegen die Nullfünfer verschoss der Schalker Knipser schon seinen vierten Elfmeter in Folge! Damit stellt er den ewigen Negativrekord von Nuri Sahin, Marko Pantelic und Bruno Labbadia ein.

Jubiläen ohne Party: 2500 Treffer hat der 1. FC Köln nun schon in der Bundesliga erzielt, Wahnsinn! Den Jubiläums-Treffer erzielte Neuzugang Anthony Modeste. Blöd nur: Bei der 2:6-Klatsche in Frankfurt gab's für den FC nicht wirklich etwas zu feiern. Wo wir gerade bei Jubiläen sind: Auch Hannover erreichte mit der 400. Bundesliga-Niederlage der 96-Geschichte einen unschönen Meilenstein. Und: Alfredo Morales sah ligaweit die 100. Gelbe Karte der Saison.

Der 4. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung