Bayern-Boss will stärkere Vermarktung

KHR für Supercup im Ausland

SID
Donnerstag, 23.07.2015 | 12:48 Uhr
Rummenigge setzt sich für eine stärkere Vermarktung der Bundesliga ein
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge kann sich den deutschen Supercup durchaus im Ausland vorstellen, um die Vermarktung der Liga weiter voranzutreiben. "Die DFL muss sich hinterfragen, ob der Supercup wie in diesem Jahr in Wolfsburg ausgetragen wird oder man ins Ausland geht", sagte Rummenigge auf der China-Tour des deutschen Rekordmeisters in Guangzhou.

Als Beispiel nannte er die Italiener, die am 8. August ihren Supercup zwischen Meister Juventus Turin und Pokalsieger SSC Neapel in Shanghai austragen. Die Bayern treffen am 1. August im deutschen Supercup auf Pokalsieger VfL Wolfsburg.

Grundsätzlich müsse die Liga "den Anspruch haben zu wachsen", führte Rummenigge (59) weiter aus: "Sie muss dafür Sorge tragen, dass die Klubs finanziell so ausgestattet werden, dass sie wettbewerbsfähig sind." Deshalb seien Reisen wie etwa nach China "alternativlos, wenn man mit den Großen mithalten will".

Mit der neuntägigen Tour nach Peking, Shanghai und Guangzhou mit drei Spielen und zahlreichen Marketingmaßnahmen sei er "sehr, sehr zufrieden", sagte Rummenigge vor dem Heimflug: "Das war ein voller Erfolg. Alle Ziele sind erreicht worden." Am Donnerstag schlossen die Münchner einen ersten Vertrag mit einem regionalen Sponsor in Guangzhou (Evergrande Spring) und eine Kooperation mit dem Klub Guangzhou Evergrande.

KHR wiederholt Forderungen

Die deutschen Klubs nehmen in der kommenden Saison 154 Millionen Euro aus der Auslandsvermarktung ein, für 2016 sind 162 Millionen veranschlagt. Die englische Premier League rechnet im kommenden Jahr dagegen mit knapp 900 Millionen Euro an Einnahmen.

Schon vor dem Trip hatte der Bayern-Chef die Bundesliga-Klubs einmal mehr in die Pflicht genommen. Es müssten viele Vereine nach China oder in die USA gehen, "um den Markennamen der Liga zu stärken. Man muss Präsenz zeigen. Dass uns die Engländer davon gerannt sind, ist kein Zufall."

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung