Watzke will Weidenfeller halten

Von Adrian Franke
Mittwoch, 15.07.2015 | 09:53 Uhr
Roman Weidenfeller kam 2002 vom 1. FC Kaiserslautern
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon

Trendwende im Fall Roman Weidenfeller: Der langjährige Torhüter von Borussia Dortmund galt nach der Verpflichtung von Roman Bürki als sicherer Wechselkandidat, die Gerüchteküche kochte bereits. Inzwischen aber stehen die Zeichen doch auf einen Verbleib. Die Verantwortlichen zeigen sich mehr als zufrieden.

"Ich sehe die Torwart-Konstellation sehr, sehr positiv, weil wir zwei hervorragende Torhüter haben. Alle Ableitungen daraus muss der Trainer treffen", erklärte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke in der Bild und fügte hinzu: "Ich hoffe aber, dass diese Zusammensetzung so bleibt, weil das eine sehr, sehr gute Konstellation ist."

Durch den überraschenden Abgang von Mitch Langerak scheint Weidenfeller, dessen Vertrag bis zum Saisonende läuft, zumindest als Nummer zwei wieder eine feste Rolle in den Dortmunder Planungen zu spielen - zumal er die mögliche neue Aufgabe offenbar absolut professionell angeht.

"Wir haben ein ganz normales Verhältnis, pushen uns gegenseitig", bestätigte Bürki, der wohl die besten Karten auf den Platz zwischen den Pfosten hat.

Manager Michael Zorc stellte darüber hinaus klar: "Wir sind über die Konstellation sehr glücklich. Roman Weidenfeller ist Borusse durch und durch. Er wird uns mit seiner Erfahrung sicherlich noch extrem helfen. Er hat die Situation bisher super angenommen."

Roman Weidenfeller im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung