BVB-Geschäftsführer Watzke über Rollenverteilung, Auslandsreisen und Tuchel

"Nur Wolfsburg kann Bayern jagen"

SID
Sonntag, 12.07.2015 | 10:22 Uhr
Geschäftsführer Watzke und Trainer Tuchel wollen eine Ära prägen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund sieht in Pokalsieger und Vizemeister VfL Wolfsburg den Bayern-Jäger Nummer eins. "Bayern-Jäger kann in Deutschland derzeit nur eine Mannschaft werden - Wolfsburg", sagte Watzke im Interview mit der Bild am Sonntag: "Der VfL verfügt über ganz andere Möglichkeiten".

Als Beispiel führte der 56-Jährige die Wolfsburger Siegesfeier nach dem Pokalerfolg gegen den BVB Ende Mai (3:1) an. "Wenn wir beim BVB Titel geholt haben, dann sind die Spieler auf einem Lkw gestiegen und um den Borsigplatz gefahren. Die Wolfsburger steigen in Lamborghini Cabriolets. Damit ist besser als mit allem anderen ausgesagt, wie die Positionierung der Klubs aussieht", sagte Watzke.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Um den BVB künftig wirtschaftlich noch besser aufzustellen, plant der Klub-Boss weitere Reisen nach Asien. "Wir planen, alle zwei Jahre eine solche Auslandsreise zu machen. Immer dann, wenn keine Turniere stattfinden. 2017 also das nächste Mal", sagte Watzke. Der Europa-League-Teilnehmer hatte auf seiner diesjährigen Tour in Japan, Singapur und Malaysia Station gemacht.

Der neue Trainer Thomas Tuchel konnte sich dabei einen guten Eindruck der Mannschaft verschaffen. "Kompetent, ambitioniert, sympathisch", so bezeichnete Watzke den Nachfolger von Jürgen Klopp. Der Geschäftsführer glaubt, dass auch Tuchel in Dortmund eine Ära prägen kann: "Das hoffen wir, klar." Den Ex-Mainzer hatten die Westfalen schon lange auf dem Zettel. "In allen Diskussionen mit Michael Zorc (Anm. d. Red.: Sportdirektor), die man im Laufe der Jahre so hat, stand für uns immer fest: Wenn Jürgen Klopp uns irgendwann einmal verlässt, dann ist Thomas Tuchel sicherlich ein großes Thema."

Borussia Dortmund im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung