Dzeko rät de Bruyne zum Verbleib

Von Adrian Franke
Donnerstag, 16.07.2015 | 11:32 Uhr
Wenn es nach Edin Dzeko geht, sollte Kevin De Bruyne in Wolfsburg bleiben
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Schweden -
Südkorea (Highlights)
World Cup
Belgien -
Panama (Highlights)
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

City-Stürmer Edin Dzeko warnt seinen Ex-Klub Wolfsburg vor den Herausforderungen der kommenden Jahre und prognostiziert früher oder später den Abgang von Offensivstar Kevin De Bruyne. Zunächst aber rät er dem Belgier dazu, in Wolfsburg weiter zu reifen. Schließlich kennt er zumindest die Premier League bereits aus eigener Erfahrung bestens.

"Die Jahre nach dem Meistertitel waren nicht einfach, aber mit Klaus Allofs und Dieter Hecking geht es wieder nach oben. Schwerer ist es aber, dort nun auch zu bleiben. Dazu musst du neue Spieler holen und die besten behalten. Das ist eine Herausforderung", freute sich Dzeko in seiner kicker-Kolumne über die Entwicklung der Wölfe.

Allerdings werden Topspieler wie De Bruyne "nicht ewig beim VfL bleiben", wenngleich der Stürmer zugab: "Ich tue mich schwer damit, De Bruyne jetzt Tipps zu geben, was am besten für ihn ist. Er soll ja auch bei uns in Manchester ein Kandidat sein. Kevin hat den Vorteil: Durch seine Zeit bei Chelsea kennt er die Premier League und weiß, dass das noch mal ein ganz anderes Pflaster ist. Viele Spieler, die in anderen Ligen top waren, hatten hier ihre Probleme, siehe Angel di Maria."

Zwar habe De Bruyne das Zeug für die ganz großen Klubs, "aber er weiß auch, dass es in diesen Vereinen 20 Spitzenspieler gibt, die immer auf dem Rasen stehen wollen. Vielleicht würde es auch ihm helfen, wenn er diese Saison noch mit Wolfsburg in der Königsklasse spielt und dort einen weiteren Schritt in seiner Entwicklung macht. Denn die Champions League ist noch einmal eine ganz andere Herausforderung, noch einmal was ganz anderes als die Europa League."

Kevin De Bruyne im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung