Berater bestätigt: Liverpool will Son

SID
Montag, 04.05.2015 | 10:48 Uhr
Heung-Min Son könnte bald für Liverpool zu Dribblings ansetzen
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Sa14.07.
Liverpool-Test: Wie gut sind Klopps Reds in Form?
Club Friendlies
Bury -
Liverpool
World Cup
Belgien -
England (Highlights)
Club Friendlies
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco

Heung-Min Son hat laut seinem Berater das Interesse des FC Liverpool auf sich gezogen. Klappt es mit dem Wechsel, könnte Bayer Leverkusen im Gegenzug Kevin Volland von der TSG 1899 Hoffenheim als Ersatz in die BayArena lotsen.

"Ich weiß, dass Liverpool ihn mehrmals in dieser Saison beobachtet hat und den Spieler gerne in der Mannschaft hätte", erklärte Son-Berater Thies Bliemeister in der Bild . Der Vertrag von Südkoreas Fußballer des Jahres läuft noch bis 2018, er beinhaltet angeblich aber eine jährliche Ausstiegsklausel.

15 Millionen für Volland?

Im Gegenzug könnte Kevin Volland das Team von Roger Schmidt verstärken. Die Gerüchte um einen Abschied aus Hoffenheim hielten sich zuletzt hartnäckig, angeblich soll der Rechtsaußen, der auch immer wieder mal mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht worden war, für 15 Millionen Euro wechseln können.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Für den 22-Jährigen selbst ist ein Tapetenwechsel aber vorerst kein Thema. "Ich habe einen Vertrag bis 2017 und kann mich in Hoffenheim unter Trainer Markus Gisdol bestmöglich entwickeln", erklärte Volland dem SWR .

Heung-Min Son im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung