Fussball

Allofs: "Noch ist nichts perfekt"

SID
Alles deutet auf einen Wechsel Kruses zu den Wölfen hin - die Verantwortlichen dementieren noch
© getty

VfL-Manager Klaus Allofs will den Wechsel von Nationalspieler Max Kruse von Borussia Mönchengladbach nach Wolfsburg weiterhin nicht bestätigen. "Die Meldungen sind verfrüht, noch ist nichts perfekt", sagte der 58-Jährige am Freitagmittag.

Allerdings gilt es als sicher, dass der Angreifer zu den Niedersachsen kommt. Es wird vermutet, dass die Wolfsburger das Spiel von Kruses Klub Borussia Mönchengladbach am Samstag gegen Bayer Leverkusen (15.30 Uhr im LIVE-TICKER) noch abwarten wollen und dann den Transfer vermelden. Kruse soll beim Pokalfinalisten einen Vertrag bis 2019 erhalten und ein Grundgehalt von fünf Millionen Euro pro Jahr bekommen.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Drei Spiele vor Saisonende hat der Bundesliga-Zweite Wolfsburg noch zwei Punkte Vorsprung auf die drittplatzierten Gladbacher. Zuletzt konnten die Grün-Weißen dreimal in Folge nicht gewinnen. "Ich sehe das aber nicht als ein Loch, es ist eher eine Ergebniskrise", sagte VfL-Trainer Dieter Hecking und sprach von einem "Jammern auf sehr hohem Niveau".

Mittelfeldspieler Vieirinha meldete sich nach muskulären Problemen am Freitag zurück. Auch Aaron Hunt stieg nach überstandener Verletzung (Teilabriss des Innenbandes) wieder ins Mannschaftstraining ein. "Für beide kommt ein Einsatz am Sonntag aber noch zu früh", sagte Hecking mit Blick auf das Auswärtsspiel bei Aufsteiger SC Paderborn (15.30 Uhr im LIVE-TICKER).

Max Kruse im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung