HSV-Verteidiger Djourou

"Das ist das neue Gesicht des HSV!"

SID
Sonntag, 10.05.2015 | 13:46 Uhr
HSV-Verteidiger Johann Djourou erwartet einen engen Abstiegskampf
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Am Freitag trennte sich der Hamburger SV mit einem 1:1 vom SC Freiburg. Vor dem Spiel wäre dies zu wenig gewesen für die Hanseaten, doch im Nachhinein ist Johan Djourou mit dem Punktgewinn zufrieden.

"Dieser Punkt war ganz wichtig für die Moral. Ich denke: Früher hätten wir so ein Spiel in jedem Fall verloren", erklärte der Schweizer gegenüber der Hamburger Morgenpost. "Jetzt aber sind wir wieder zurückgekommen - wie gegen Augsburg und Mainz. Das ist das neue Gesicht des HSV."

In Anlehnung an die Worte des ersten Mannes auf dem Mond Neil Armstrong ("Ein kleiner Schritt für mich, aber ein großer Schritt für die Menschheit") sagte Djourou, dass das Unentschieden gegen Freiburg "ein kleiner Schritt, aber ein großer Punkt gewesen" sei.

Ausgeglichene Liga

Der Innenverteidiger ging zudem davon aus, dass es bis zum letzten Spieltag spannend bleibt im Abstiegskampf. "Ich habe bereits nach dem zweiten Spieltag gedacht, dass es so kommt. Weil die Liga so unglaublich ausgeglichen ist. Das hat sich nun bewahrheitet", anschließend legte er den Fokus auf das nächste Spiel. "Nun dürfen wir auf keinen Fall in Stuttgart verlieren. Dann könnte es ganz gut aussehen."

Zudem sprach er sich für eine Vertragsverlängerung seines Mitspielers Gojko Kacar aus, der dem HSV mit Last-Minute-Treffern gegen Mainz und Freiburg vier Punkte sicherte. "Er hätte es sich verdient. Gojko hat in Hamburg viele Rückschläge erlitten, ist aber sehr wichtig für die Mannschaft. Er auch diesmal wieder sein großes Herz gezeigt", sagte Djourou.

Alles zum HSV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung