Stimmen zum 32. Spieltag

Stöger: "Ich bin einfach nur stolz"

SID
Sonntag, 10.05.2015 | 20:37 Uhr
Köln-Coach Stöger ist nicht der Emotionalste - über den Klassenerhalt freut er sich trotzdem
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Copa do Brasil
Live
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Live
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Wolfsburg gewinnt gegen SC Paderborn und holt Max Kruse. Köln-Trainer Stöger freut sich über den Klassenerhalt. Martin Harnik ist leicht genervt von Stevens' Nachfragen und freut sich über einen Eiweißschub. Roger Schmidt gratuliert den Gladbachern zur fast sicheren Champions-League-Qualifkation.

1. FC Köln - FC Schalke 04

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Die Jungs haben ein tolles Fußball-Spiel abgeliefert gegen eine Mannschaft, die um Europa-League-Plätze spielt. Sie haben alles abgerufen, was man für so ein Spiel braucht. Die Mannschaft ist in den letzten Monaten in sich gewachsen, ich bin ganz einfach nur stolz auf sie."

Roberto Di Matteo (Trainer Schalke 04): "Nach so einem Spiel ist es schwierig, Worte zu finden, um es zu analysieren. Wir können heute nicht viel Positives finden. Wir sind nicht ins Spiel gekommen, Köln hat verdient gewonnen. Eigentlich wollten wir etwas ganz anderes zeigen, aber das haben wir nicht geschafft. Es ist meine Verantwortung, wenn ich das den Spielern nicht vermitteln kann, muss ich das auf meine Kappe nehmen."

SC Paderborn - VfL Wolfsburg

Tim Klose (VfL Wolfsburg): "Schön, dass es mit dem Tor geklappt hat. Man kann sagen, dass ich eine schwere Zeit hinter mir habe. Es freut mich natürlich, dass ich meinen Teil zur Mannschaft beitragen kann. Ich habe nie aufgegeben, klar gab es Phasen, in denen ich down war, aber ich habe meine positive Art nie verloren. Jetzt wollen wir die Saison positiv ausklingen lassen, plus den Pokal in Berlin holen."

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg) über Max Kruse: "Wir bekommen einen exzellenten spielstarken Stürmer dazu, der vorne sehr beweglich agiert. Wir müssen uns variabler aufstellen, das hat gar nichts mit den Stürmern zu tun, die wir im Kader haben. Es geht einfach darum, dass wir variabler spielen wollen im nächsten Jahr."

André Breitenreiter (Trainer Paderborn): "Ich kann meiner Mannschaft gar keinen Vorwurf machen, was den Ballbesitz angeht. Wir haben uns gegen eine solche Topmannschaft auch einige Chancen herausgespielt. Wir haben Moral bewiesen, normalerweise kann man heute auch untergehen gegen eine solche Topmannschaft, aber das ist uns überhaupt nicht passiert - wir haben uns nicht auseinanderspielen lassen."

VfB Stuttgart - Mainz 05

Huub Stevens (Trainer VfB Stuttgart): "Wir haben noch nichts, nur ein Spiel gewonnen. Wir brauchen noch zwei solche Spiele. Den einzigen Vorwurf, den ich den Jungs machen kann, ist, dass sie die Chancen nicht verwertet haben. Aber es hat Spaß gemacht, die Mannschaft heute anzuleiten."

Martin Harnik (VfB Stuttgart): "Der Trainer ging mir die ganze Zeit auf den Sack und hat mich gefragt, ob es noch geht. Dann habe ich siebenmal gesagt, dass es noch geht. Das Einzige womit ich heute Probleme hatte, das waren die Fliegen. Ich glaube, dass ich sieben Fliegen verschluckt habe. Das war am Ende nochmal ein Eiweißschub."

Martin Schmidt (Trainer Mainz 05): "Ich muss eingestehen, dass das bessere Team gewonnen hat - besser, durch den unheimlichen Willen, den Stuttgart an den Tag gelegt hat. Damit kommen wir im Moment nicht klar, das war letzte Woche schon gegen den HSV so. Unser Plan, zu warten bis Stuttgart aufmachen muss, wurde durch das 1:0 zunichte gemacht."

Loris Karius (FSV Mainz 05): "Es war mein Fehler, das ist ja klar. Ich war ein bisschen zu früh unten und dann rutscht mir der Ball über die Finger. Das ist natürlich blöd. Wir haben heute keine Torchancen herausgespielt, und uns hat ein bisschen die Kreativität gefehlt. Vielleicht hatten wir uns das zu einfach vorgestellt. Die Mannschaften unten drin kämpfen um ihr Leben."

Bayern München - FC Augsburg

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "Es ist nicht einfach, nach dem Spiel in Barcelona 80 Minuten in Unterzahl zu spielen. Wir haben keine Spieler mehr, um über außen zu spielen, deswegen müssen unsere Außenverteidiger angreifen. Ich bin sehr stolz auf die Spieler. Wenn wir uns am Dienstag nur darauf fokussieren, Tore zu schießen, werden wir wie im letzten Jahr gegen Madrid verlieren. Wir müssen ruhig bleiben, unser Spiel kontrollieren und schauen, was passiert."

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Wir waren leicht schockiert, als wir die Aufstellung gesehen haben, wir haben nicht damit gerechnet, dass die Bayern in Bestbesetzung spielen. Aber vielleicht hat das die Jungs zusätzlich motiviert. Es sind leider auch nur drei Punkte, wir haben noch zwei Spiele, in denen wir Vollgas geben müssen."

Raul Bobadilla (FC Augsburg): "Es ist ein Traum, hier in München zu gewinnen. Die Mannschaft hat eine tolle Leistung gebracht."

Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim

Thomas Schaaf (Trainer Eintracht Frankfurt): "Gratulation an die Mannschaft. Wir sind richtig gut im Spiel gewesen und haben mit Überzeugung agiert. Wenn man zur Halbzeit drei gemacht hat, ist das toll. In der zweiten Hälfte haben wir nicht mehr so deutlich gespielt. Wir freuen uns über diesen Sieg."

Markus Gisdol (Trainer 1899 Hoffenheim): "Die erste Halbzeit war sehr enttäuschend. Ich bin schier wahnsinnig gewonnen - ich habe meine Mannschaft selten so nachlässig gesehen. In der zweiten Halbzeit haben wir alles versucht, mehr als der Anschlusstreffer war uns aber nicht vergönnt und war auch nicht verdient."

Borussia Dortmund - Hertha BSC

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Wir sind zufrieden mit dem Ergebnis und in großen Teilen auch mit dem Spiel. Wir haben zum günstigsten Zeipunkt auch die Tore geschossen. Das war gut, aber wir können es noch besser. In der nächsten Woche gegen Wolfsburg müssen wir noch was drauflegen."

Erik Durm (Borussia Dortmund): "Ich war ziemlich perplex das er reingegangen ist. Ich wusste gar nicht, wo ich hinlaufen sollte und bin dann zu Schmelle gelaufen. Im Nachhinein ist es natürlich schade, dass ich nicht zu den Fans gelaufen bin. Ich war so durcheinander. Das erste Bundesligator hat mich riesig gefreut, aber Hauptsache wir haben gewonnen."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Wir haben keine klare Torchance herausgespielt. Die erste Halbzeit kann man komplett vergessen. Wir hatten zwar ab der 65. Minute ein paar gute Angriffe, aber am Ende nichts verdient."

Michael Preetz (Geschäftsführer Hertha BSC): "Die Jungs wissen, worum es geht und das es möglicherweise ein Fight bis zum letzten Spieltag werden wird. Leider haben wir aus den Spielen gegen München, Gladbach und Dortmund nichts geholt."

Hannover 96 - Werder Bremen

Michael Frontzeck (Trainer Hannover 96): "Ich kann meiner Mannschaft nur einen einzigen Vorwurf machen. Nach der ersten Halbzeit hätten wir höher als 1:0 führen müssen. Gegen den Freistoß zum Ausgleich war wenig zu machen, er war ausgesprochen gut geschossen. Die Mannschaft ist natürlich enttäuscht, aber sie wird die Köpfe auch wieder nach oben nehmen."

Lars Stindl (Hannover 96): "Es ist nicht ganz einfach, wenn man für die Leistung nicht belohnt wird. Jeder in der Mannschaft will den Klassenerhalt, das hat man auch heute gesehen. Wir haben noch zwei Spiele. Es wird ganz schwer, aber die Chance ist immer noch da."

Viktor Skripnik (Trainer Werder Bremen): "Glücklich sein können wir nach dem Spiel nur über das Ergebnis. Wir mussten wohl erst in Rückstand geraten, um besser ins Spiel zu finden. Es ist nur gut, dass wir nicht mehr im heißen Tabellenkeller sind."

Zlatko Junuzovic (Werder Bremen): "Ich habe auch in der Vergangenheit viele Freistöße geschossen. Jetzt bin ich der erste Schütze, das gibt mir natürlich auch Selbstvertrauen."

Borussia Mönchengladbach - Bayer Leverkusen

Lucien Favre: (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Es war ein schönes Spiel mit viel Tempo. Leverkusen hat hervorragend angefangen, das Pressing war sehr gut. Wir wollten keine gefährlichen Konter bekommen, das hat gut geklappt. Wir wollten keine Lücke lassen für Son oder Brandt. Das 1:0 war unerwartet und hat uns auf der Bank überrascht. Dann ist Leverkusen gekommen. Das 2:0 kam im richtigen Moment."

Granit Xhaka (Borussia Mönchengladbach): "Vor dem Spiel habe ich gesagt, dass wir bei einem Sieg direkt in die Champions League gehen. Wir haben jetzt fünf Punkte vor und rechnerisch ist noch alles offen. Aber das wird Leverkusen uns nicht mehr nehmen. Das mit Bayern München ist totaler Quatsch. Ich weiß nicht, wer das in die Welt gesetzt hat. Ich werde nächste Saison zu einhundert Prozent in Mönchengladbach spielen. Das Gerücht mit Bayern München ist Quatsch. Ich weiß nicht, wer das gesagt hat. Ich werde nächste Saison zu einhundert Prozent in Mönchengladbach spielen."

Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen): "Gratulation an Lucien Favre und Borussia Mönchengladbach zum Sieg und der wahrscheinlichen Champions-League-Qualifikation. Es ist sehr schade, dass wir heute verloren haben. Wir haben eine gute Leistung gebracht. Man hat gemerkt, dass beide Mannschaften ihre Waffen auf den Platz bringen können. Beim 0:1 waren wir unaufmerksam, hatten aber auch danach noch Chancen. Nach dem 0:2 wurde es eine Herkulesaufgabe."

Lars Bender (Bayer Leverkusen): "Man gesehen, dass hier zwei Top-Klubs der Bundesliga gespielt haben. Wir waren in der zweiten Halbzeit nicht mehr so aufmerksam, das kann man sich auf diesem Niveau nicht erlauben. Deswegen verliert man am Ende auch verdient."

Die Bundesliga-Tabelle im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung