Castro nach Wechsel zum BVB

"Will die Ablösesumme zurückzahlen"

Von SPOX
Dienstag, 26.05.2015 | 10:29 Uhr
Gonzalo Castro wechselt im Sommer zum BVB
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Gonzalo Castro wechselt im Sommer von Bayer Leverkusen zu Borussia Dortmund. Der 27-Jährige hat beim BVB einen Vierjahresvertrag unterschrieben und verlässt somit nach 16 Jahren die Werkself.

Seinem Verein wird Castro, der bei Bayer noch ein Jahr Vertrag gehabt hätte, satte elf Millionen Euro einbringen. Solch eine hohe Ablöse ist auf der einen Seite ein großer Vertrauensvorschuss seitens der Dortmunder, kann aber auch eine Belastung für den Spieler werden. "Das hätte nicht jeder Klub gemacht. Das ist eine große Ablösesumme", weiß Castro im Interview mit dem kicker und verspricht: "Ich will sie zurückzahlen."

Auf die Frage, warum der Wechsel ausgerechnet jetzt über die Bühne geht, verriet er: "Ich wollte das schon früher machen. Der Gedanke war immer mal wieder in mir. Vor der vergangenen Saison war ich entschlossen zu gehen." Aber Bayers damalige Trainerneuverpflichtung habe ihn noch überreden können zu bleiben: "Ein Gespräch mit Roger Schmidt hat mich damals umgestimmt", sagte Castro.

Auch mit seinem neuen Trainer hat er derweil schon gesprochen: "Ich hatte in der vergangenen Woche ein sehr gutes Gespräch mit Thomas Tuchel. Jetzt werden wir sehen, wie es läuft", berichtete der Neu-Dortmunder. Seine Rolle beim BVB sei in diesem Gespräch auch schon Thema gewesen: "Wir haben über das Mittelfeld gesprochen", sagte er.

"Kenne die Bundesliga in- und auswendig"

Angst, dass er sich in Dortmund nicht zurechtfinden wird - ähnlich wie es den letzten BVB-Sommertransfers Ciro Immobile und Adrian Ramos erging - hat er nicht. Castro erklärte: "Der Unterschied ist ja, dass ich seit zehn Jahren in der Bundesliga spiele und alles in- und auswendig kenne. Ich habe genug Selbstvertrauen, dass ich mich durchsetze."

Wie seine weitere Karriere in der Nationalmannschaft aussieht, weiß er nicht. "Deshalb bin ich aber nicht gewechselt", betonte er. Das letzte Mal hatte Castro vor mehr als sieben Jahren für die Auswahl von Bundestrainer Jogi Löw gespielt. Insgesamt kommt er auf fünf Einsätze im DFB-Team.

Conzalo Castro im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung