Bremens Stürmer di Santo

Europa "nicht allein ausschlaggebend"

SID
Samstag, 25.04.2015 | 12:33 Uhr
Werder Bremen würde Franco di Santo gerne halten
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar

Franco Di Santo ist in dieser Saison einer der Leistungsträger bei Werder Bremen. Mit Blick auf seine Zukunft sagt er nun, dass die Europa-League-Qualifikation nicht entscheidend sei.

Der 26-Jährige verwandelte im Derby gegen den Hamburger SV den entscheidenden Elfmeter zum 1:0. In den Spielen davor lief er aber oft seiner Form hinterher, wie er der Bild erklärte: "Es soll übrigens keine Entschuldigung sein, aber in den letzten Spielen konnte ich vielleicht auch deshalb meine Leistung nicht so abrufen, weil das Thema Zukunft in meinem Schädel steckte und ab und zu sogar im Vordergrund war. Jetzt zwinge ich mich dazu, mich damit nicht zu befassen."

"Klares Signal an die Zukunft"

In der Presse wurde die Zukunft des Argentiniers heiß diskutiert, auch wenn er eine zu treffende Entscheidung in den Juni aufschob. Der Verein möchte gerne mit ihm langfristig verlängern, genau wie es bei Zlatko Junuzovic und Theodor Gebre Selassie auch der Fall war. Das Zünglein an der Waage pro Werder könnte die Europapokal-Qualifikation sein. Doch der Stürmer betrachtet auch die Veränderungen des Kaders genau: "Die Entscheidung von Juno war ein klares Signal an die Zukunft, auch die von Theo. Für mich ist es sehr wichtig, diese Entwicklung zu berücksichtigen", sagte er.

Doch klar sei auch: "Ich will mich weiterentwickeln. Es ist nicht allein ausschlaggebend, aber es ist hilfreich und positiver, wenn ich international spiele. Das bewegt einen Fußballer, bestimmte Entscheidungen zu treffen." Seine Rolle als Publikumsliebling an der Weser fließe auch in die Entscheidung mit ein: "Ich bin sehr dankbar, dass man mich hier mit offenen Armen empfangen hat und mir so viel Zuspruch gibt", freute sich Di Santo.

Die Bundesliga öffne Türen für ihn und er fühle sich sehr wohl. Doch was seine Zukunft anginge, könne Di Santo seine Entscheidung nach dem Ende der Saison nur offen halten: "Das liegt nicht nur in meinen Händen. Wer weiß, ob nicht ein anderer Klub mit einem unvernünftig lukrativen Angebot kommt und Werder mich gar nicht mehr halten, sondern plötzlich loswerden will. Das weiß heute kein Mensch", stellte er fest.

Franco di Santo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung