Kaum finanzielle Einbußen

BVB für verpasste CL versichert?

Von Adrian Franke
Donnerstag, 23.04.2015 | 13:40 Uhr
Die Fans des BVB werden nächstes Jahr wohl keinen Fußball in der CL genießen können
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Borussia Dortmund hat offenbar weitsichtig vorgesorgt. Medienberichten zufolge ist der BVB, der die Champions League in der kommenden Saison definitiv verpassen wird, für exakt dieses Szenario versichert und muss so nur minimale finanzielle Verluste auffangen.

Das berichtet das Wirtschaftsmagazin Bloomberg Business. Demnach sei der Klub Insider-Quellen zufolge im dritten Jahr eines Versicherungsvertrages, der ihn gegen die verpassten CL-Einnahmen absichert. Dortmund habe den Vertrag dem Bericht zufolge 2012, nachdem der Klub zum zweiten Mal in Folge Meister geworden war, abgeschlossen.

Vor dieser Saison sei er dann zum dritten Mal verlängert worden. Dortmund muss demnach knapp 30 Prozent des Versicherungsbetrages an Prämien bezahlen.

CL-Zug abgefahren

Der BVB kassierte in der Vorsaison, als im Viertelfinale Endstation war, in der Königsklasse Preisgelder in Höhe von 34,7 Millionen Euro. In diesem Jahr war bereits im Achtelfinale Schluss.

Bei inzwischen 18 Punkten Rückstand auf den vierten Platz und nur noch fünf ausstehenden Saisonspielen hat der BVB auch rechnerisch keine Chance mehr, sich für die Champions League in der kommenden Saison zu qualifizieren.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Daher soll jetzt die Versicherung große Teile der finanziellen Einbußen auffangen, Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke verweigerte in einer E-Mail einen Kommentar. Derartige Versicherungen sind etwa im englischen Fußball seit 2012 verboten, um Spielmanipulationen vorzubeugen. In Spanien gibt es dagegen regelmäßig Versicherungen für den Abstiegsfall.

Borussia Dortmund in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung