Mittwoch, 08.04.2015

Schadenersatz nach Böllerwurf

Köln-Fan muss 30.000 Euro zahlen

Ein 41 Jahre alter Fan des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln wurde am Mittwochmorgen vom Kölner Landgericht zu einer Schadenersatzzahlung in Höhe von 30.000 Euro verurteilt.

Der Zwischenfall ereignete sich im Zweitligaspiel gegen den SC Paderborn
© getty
Der Zwischenfall ereignete sich im Zweitligaspiel gegen den SC Paderborn

Der FC-Anhänger hatte am 9. Februar 2014 im Zweitliga-Heimspiel gegen den SC Paderborn einen Knallkörper auf der Zuschauertribüne detonieren lassen. Sieben Menschen wurden dabei verletzt.

Der 1. FC Köln wurde vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit einer Strafe in Höhe von 30.000 Euro belegt. Die Geißböcke hoffen, das Geld vom Böller-Werfer zurückzuerhalten. "Allein aus Haftungsgründen sind wir aus Vereinssicht zu dieser Regressforderung gezwungen", sagte FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle bild.de.

Das könnte Sie auch interessieren
Anthony Modeste ist die Kölner Lebensversicherung im Sturm

Modeste: "Wechsel war nie ein Thema"

Anthony Modeste hatte ein Angebot aus China vorliegen

Schmadtke: "Geht um Glaubwürdigkeit"

Timo Horn könnte bald wieder mit seinem Team auf dem Platz stehen

Timo Horn nähert sich Comeback


Diskutieren Drucken Startseite
22. Spieltag
23. Spieltag

Bundesliga, 22. Spieltag

Bundesliga, 23. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.