Vorschau, 25. Spieltag

SCF hofft auf den "Rückrunden-Effekt"

SID
Samstag, 14.03.2015 | 21:35 Uhr
Darf der SC Freiburg gegen den Tabellenzweiten aus Wolfsburg jubeln?
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Mitten im Abstiegskampf wartet der SC Freiburg bislang vergeblich auf den "Freiburg-Effekt", der zuletzt immer zum Klassenerhalt geführt hatte.

Harmlos, glücklos, ratlos - aber noch nicht hoffnungslos: Der SC Freiburg setzt im Abstiegskampf der Bundesliga weiter auf den "Rückrunden-Effekt". Und glaubt man Christian Streich, dann kann sich der Trainer bei diesem Unterfangen auf eine Sache verlassen. "Die Mentalität der Mannschaft ist großartig", sagte der 49-jährige Streich vor der schweren Aufgabe am Sonntag beim Tabellenzweiten VfL Wolfsburg (15.30 Uhr im LIVE-TICKER).

Allerdings läuft den Breisgauern, die als Vorletzter vor dem 25. Spieltag drei Punkte Rückstand zum rettenden Ufer haben, so langsam die Zeit davon. Zudem macht der Blick auf die Statistik nicht gerade Mut: Schon zehnmal blieb Freiburg in dieser Saison ohne eigenen Torerfolg.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

In Freiburg ist ausgerechnet der letztjährige "Retter" Admir Mehmedi Sinnbild der Torschuss-Panik. Der Schweizer Nationalspieler und WM-Teilnehmer kommt in der laufenden Spielzeit - auch wegen einiger Verletzungen - einfach nicht in Tritt.

Es fehlen nur Kleinigkeiten

In der vergangenen Runde hatte Mehmedi den Klub von der Dreisam mit zwölf Treffern fast im Alleingang zum Klassenerhalt geschossen. In den bisherigen 24 Punktspielen traf er ein einiges Mal. Doch Streich will an dem Torjäger a. D. festhalten und ihm den Druck nehmen: "Admir muss in die Spiele gehen und darf nicht soviel erwarten", sagte der Coach der Bild.

Hoffnung macht vielleicht die Tatsache, dass Freiburg bei fünf der zehn Niederlagen nur jeweils mit einem Tor Differenz unterlegen war. Auch beim 0:1 gegen Werder Bremen am vergangenen Wochenende fehlten nur "Kleinigkeiten", wie SC-Mittelfeldspieler Mike Frantz meinte: "Gefühlt haben wir 100 Flanken in den Strafraum geschlagen."

Aber eben nicht getroffen. "Uns fehlt die allerletzte Durchschlagskraft und Überzeugung", monierte Streich. Damit geht das Warten auf den "Rückrunden-Effekt" weiter. Auch in der vergangenen Spielzeit zündete der "Freiburg-Turbo" erst nach der Winterpause, als der Sport-Club 22 seiner insgesamt 36 Punkte holte, die für Platz 14 und damit zum Klassenerhalt reichten.

In den vergangenen sechs Partien reichte es aber nur zu einem einzigen Sieg. "Deshalb müssen wir auch kaltschnäuziger vor dem gegnerischen Tor werden", forderte Keeper Roman Bürki.

Die voraussichtlichen Aufstellungen von Wolfsburg und Freiburg

Gladbach will in die Champions League

Der 24-Jährige trifft im Duell gegen die "Wölfe" auf seinen Vorgänger im Schweizer Nationalmannschafts-Tor, Diego Benaglio. "Wir gratulieren uns schon zum Geburtstag, aber in regelmäßigem Kontakt stehe ich mit Diego nicht", meinte Bürki.

Wohlwissend, dass das Punktspiel am Sonntag auch eine Generalprobe ist: Am 7. April tritt der SC Freiburg im Viertelfinale des DFB-Pokals erneut beim VfL Wolfsburg an.

Im zweiten Sonntagspiel (17.30 Uhr im LIVE-TICKER) muss Borussia Mönchengladbach im Kampf um die direkte Champions-League-Qualifikation gegen Hannover 96 nachlegen, nachdem der direkte Konkurrent Bayer Leverkusen mit dem 4:0 gegen den VfB Stuttgart am Freitagabend vorübergehend Platz drei erobert hatten.

"Solche Mannschaften sind besonders gefährlich"

Mönchengladbach kann gegen die seit acht Spielen sieglosen Hannoveraner personell aus dem Vollen schöpfen. Alvaro Dominguez hat seine Rückenprobleme überwunden und gehört wie Weltmeister Christoph Kramer und Abwehrchef Martin Stranzl, die zuletzt ebenfalls angeschlagen waren, zum Kader von Trainer Lucien Favre.

Die Voraussichtlichen Aufstellungen von Gladbach und Hannover

Der warnt vor den Niedersachsen: "Solche Mannschaften sind besonders gefährlich - das wissen wir aus eigener Erfahrung. Wir hatten letztes Jahr zu Beginn der Rückrunde selbst eine Serie von sieben sieglosen Spielen in Folge."

Alle Infos zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung