Mittwoch, 18.03.2015

Toni Schumacher zur Doping-Debatte

Ex-Kritiker "denken heute anders"

Ex-Nationalspieler Toni Schumacher (61) sieht sich im Nachhinein von den jüngsten Doping-Enthüllungen um den Freiburger Arzt Armin Klümper bestätigt. "Damals habe ich sehr viel Kritik einstecken und harte Konsequenzen tragen müssen", sagte der Vize-Weltmeister von 1982 und 1986 und heutige Vize-Präsident 1. FC Köln.

Mittlerweile ist Toni Schumacher Vize-Präsident beim 1. FC Köln
© getty
Mittlerweile ist Toni Schumacher Vize-Präsident beim 1. FC Köln

Schumacher war nach der Veröffentlichung seines Skandalbuchs "Anpfiff" aus der Nationalmannschaft geflogen und musste auch in Köln seine Koffer packen. "Heute denken die Kritiker von früher anders über das Thema", so der Europameister von 1980: "Nach 16 Jahren im Verein hat mir das schon ein Stück aus dem Herzen gerissen."

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Dass heutzutage im Fußball auch noch gedopt wird, kann sich Schumacher nicht vorstellen: "Heute kann kein Spieler mehr so dumm sein. Die Kontrollen wurden ja schon 1988, ein Jahr nach dem Erscheinen von 'Anpfiff', verschärft."

Die aktuelle Tabelle der Bundesliga

Das könnte Sie auch interessieren
Toni Schumacher würdigt die Arbeit des FC Bayern

Schumacher: "RB macht uns nicht nervös"

Toni Schumacher ist seit April 2012 Vize-Präsident des 1. FC Köln

Schumacher erklärt Fall Pezzoni für erledigt

Toni Schumacher (r.) wurde von den Mitgliedern zum Vize-Präsident geählt

1. FC Köln: Disziplin an erster Stelle


Diskutieren Drucken Startseite
21. Spieltag
22. Spieltag

Bundesliga, 21. Spieltag

Bundesliga, 22. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.