Samstag, 14.03.2015

Nach nächstem Stuttgarter Debakel in Leverkusen

Dutt: "Das Auftreten stimmt"

Der Tabellenletzte VfB Stuttgart hält trotz der akuten Gefahr des zweiten Bundesliga-Abstiegs nach 1975 vorerst weiter an seinem Trainer Huub Stevens fest. Sportvorstand Robin Dutt schloss am Samstag nach dem 0:4 (0:2) bei Bayer Leverkusen am 25. Spieltag vom Vorabend eine Trennung vom Niederländer aus.

Der VfB taumelt unter Stevens massiv dem Abstieg entgegen
© getty
Der VfB taumelt unter Stevens massiv dem Abstieg entgegen
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Es gibt keinen Grund, am Trainer nicht festzuhalten, weil das Auftreten der Mannschaft stimmt", sagte Dutt während eines Pressegesprächs in Stuttgart. "Die erste halbe Stunde hat gezeigt, wie der VfB spielen kann, aber in solch einer Situation bekommt man dann halt eben mit der ersten Chance das Gegentor."

Das erste Leverkusener Tor durch Wendell war am Freitagabend in der BayArena in der 32. Minute gefallen, es war der erste Torschuss der Gastgeber - nach 60 Minuten allerdings stand es dann aus VfB-Sicht 0:4.

Stevens (61) war vom VfB als "Retter" engagiert worden, er übernahm am 25. November das Amt vom zurückgetretenen Stuttgarter Meistertrainer Armin Veh. Neun Spiele in Serie ohne Sieg haben Stevens allerdings arg in Bedrängnis gebracht, spätestens zur neuen Saison soll Medienberichten zufolge Alexander Zorniger VfB-Trainer werden. Zorniger (47) hat zuletzt den Zweitligisten RB Leipzig betreut.

Huub Stevens im Steckbrief

Das könnte Sie auch interessieren
Die Mercedes-Benz-Arena bekommt ein neues Dach

VfB: Neues Dach für die Mercedes-Benz Arena

Florian Klein muss den VfB Stuttgart verlassen

Florian Klein und VfB Stuttgart gehen getrennte Wege

Kevin Großkreutz soll sich einem Bericht zufolge dem SV Darmstadt 98 anschließen

Bestätigt! Großkreutz wechselt zu Darmstadt


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.