Beckenbauer prophezeit keine ewige FCB-Dominanz

Ende in "zwei, drei Jahren"

SID
Sonntag, 15.03.2015 | 22:56 Uhr
Franz Beckenbauer (l.) war jahrelang Präsident des FC Bayern
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags mit Gladbach-Köln
Ligue 1
Live
PSG -
Toulouse
Primera División
Live
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Franz Beckenbauer macht der Bundesliga Hoffnung. Wenn es nach dem Kaiser geht, hat die Dominanz des FC Bayern München in absehbarer Zeit ein Ende. Unter Pep Guardiola hätte Beckenbauer selbst gerne die Fußballschuhe geschnürt.

"Ribery, Robben oder Schweinsteiger werden nicht ewig spielen", sagte der Ehrenpräsident der Münchner bei Sky. "In den nächsten zehn Jahren werden sie sicher nicht jedes Mal Meister."

Vielmehr erwartet der 69-Jährige "in den nächsten zwei, drei Jahren einen Umbruch". Danach würden die Karten in Sachen Meisterschaft "neu gemischt" werden.

"Hätte gern unter Guardiola gespielt"

Beim aktuellen Bayern-Coach Pep Guardiola kam der Kaiser in Schwärmen. "Der FC Bayern würde ihn bis zum Lebensende verpflichten. Ich hoffe, dass er noch lange bleibt", sagte Beckenbauer. Besser als mit dem Katalanen könne es demnach nicht laufen. "Guardiola ist ein absoluter Glücksfall."

Guardiola habe "eine neue Philosophie reingebracht. Er hat eine Symbiose aus Tiki-Taka und dem Fußball des FC Bayern gefunden". Der 69-Jährige hätte sogar "gerne selbst unter Guardiola gespielt. Er wird sicher als einer der erfolgreichsten Trainer in die Geschichte eingehen, in fünf Jahren vielleicht als der beste".

Der FC Bayern im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung