Sonntag, 01.03.2015

Nach Wutausbruch beim Eintracht-Spiel gegen den Hamburger SV

Frankfurts Aigner entschuldigt sich

Offensivspieler Stefan Aigner (27) von Eintracht Frankfurt bereut seinen Wutausbruch während des Punktspiels gegen den Hamburger SV (2:1). "Ich hab mich entschuldigt. Ich zahle auch freiwillig eine Strafe. Und ich gebe der Mannschaft einen Leberkäse aus", sagte der 27-Jährige der "Bild-Zeitung".

Stefan Aigner war beim Heimspiel gegen den Hamburger SV der Kragen geplatzt
© getty
Stefan Aigner war beim Heimspiel gegen den Hamburger SV der Kragen geplatzt

Aigner, in der Rückrunde mit aufsteigender Form, war am Samstagabend ohne Glück geblieben und in der 77. Minute von Trainer Thomas Schaaf ausgewechselt worden. Daraufhin hatte er eine Wasserflasche kaputt getreten. "Ich bin halt ein emotionaler Typ. Es war eine Dummheit von mir, die mich hinterher ärgert. Aber ich kann es nicht mehr ändern", sagte er.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Schaaf sah es ohnehin gelassen. "Wenn einer Emotionen ablässt", sagte der Coach, "habe ich kein Problem damit. Ich sehe da nichts Negatives."

Stefan Aigner im Steckbrief


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.