Fussball

DFB ermittelt gegen Hübner

SID
Bruno Hübner (l.) und Thomas Schaaf konnten mit der Eintracht nur eines der letzten acht BL-Spiele gewinnen
© getty

Der Kontrollausschuss des DFB hat am Montag ein Ermittlungsverfahren gegen Sportdirektor Bruno Hübner vom von Eintracht Frankfurt eingeleitet. Das bestätigte der DFB auf Anfrage.

Hübner soll Schiedsrichter Felix Brych nach der 1:3-Niederlage der Hessen im Rhein-Main-Derby am vergangenen Samstag beim FSV Mainz 05 beleidigt haben. FIFA-Referee Brych hatte dies in seinem Bericht vermerkt.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Hübner wurde nun schriftlich aufgefordert, Stellung zu den Vorfällen zu nehmen. Auch gegenüber den Medien hatte der 54-Jährige den Unparteiischen unmittelbar nach der Partie kritisiert.

"Er verliert total seine Linie im Spiel, das ist außergewöhnlich für so einen erfahrenen Mann." Brych habe die Eintracht schon "viele Punkte" gekostet, hatte Hübner außerdem gesagt.

Alle Infos zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung