Wolfsburgs Verbaloffensive

"Ich will wirklich alles gewinnen"

Von SPOX
Montag, 16.02.2015 | 10:44 Uhr
Kevin de Bruyne befindet sich nach der Winterpause in absoluter Topform
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
FrLive
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der VfL Wolfsburg rüstet zum Angriff auf den FC Bayern - zumindest auf verbaler Ebene. Kevin de Bruyne und Co. träumen von Titeln noch in diesem Jahr. Auch Trainer Dieter Hecking will nicht ewig hinterherlaufen.

In der Bundesliga trennen den FC Bayern und den VfL Wolfsburg derzeit acht Punkte. Auf wirtschaftlicher Ebene ist der Abstand ebenfalls (noch) beträchtlich. Dennoch will sich der VfL Wolfsburg nicht ewig mit der Rolle des Jägers zufrieden geben.

Im "Audi Star Talk" setzten Trainer und Spieler zur Kampfansage an. Vor allem Kevin de Bruyne, derzeit einer der formstärksten Akteure der Liga, holte weit aus. "Ich will wirklich alles gewinnen. Im Moment sind wir Zweiter, aber ich will trotzdem Erster werden. Auch wenn die Bayern acht Punkte Vorsprung haben. Ich bin nicht hier, um dem FC Bayern Titel gewinnen zu lassen", stellte der Belgier klar.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Auch sein Teamkollege Marcel Schäfer träumt noch in diesem Jahr von einer Titelfeier. Er und Diego Benaglio hatten 2009 noch die Wolfsburger Meisterschaft unter Felix Magath miterlebt. "Nachdem wir Deutscher Meister geworden sind, ist es unser Bestreben, worauf wir auch besessen sind, den DFB-Pokal nach Wolfsburg zu holen", sagte der Linksfuß.

"Schaffen es ohnehin in die Champions League"

Sein Coach Dieter Hecking gab sich etwas weniger offensiv, doch von einer dauerhaften Dominanz der Bayern will der Wölfe-Coach dennoch nichts wissen. "Ich glaube nicht, dass der Titel auf Dauer immer automatisch an den FC Bayern München vergeben wird", meinte Hecking.

Stattdessen sei es lediglich "im Moment noch so, auch weil sie sich in den letzten zwei Jahren hervorragend entwickelt haben. Das haben wir zu akzeptieren. Das heißt aber nicht, dass wir uns zufrieden geben immer hinterherzulaufen."

Das Saisonziel Champions League, das Anfang der Spielzeit noch mit Vorsicht formuliert wurde, scheint mit nunmehr zehn Punkten Vorsprung auf Rang fünf mittlerweile Pflicht: "Ich denke, wir werden es ohnehin in die Champions League schaffen. Da habe ich keine Angst, da mache ich mir keine Sorgen", gab de Bruyne zu Protokoll.

Der VfL Wolfsburg im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung