Wolfsburgs Verbaloffensive

"Ich will wirklich alles gewinnen"

Von SPOX
Montag, 16.02.2015 | 10:44 Uhr
Kevin de Bruyne befindet sich nach der Winterpause in absoluter Topform
© getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04, VfB, SGE & SVW
Primera División
Live
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Live
Montpellier -
PSG
Serie A
Live
SPAL -
Neapel
Premier League
Live
Leicester -
Liverpool
Primera División
Live
Malaga -
Bilbao
Championship
Live
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine

Der VfL Wolfsburg rüstet zum Angriff auf den FC Bayern - zumindest auf verbaler Ebene. Kevin de Bruyne und Co. träumen von Titeln noch in diesem Jahr. Auch Trainer Dieter Hecking will nicht ewig hinterherlaufen.

In der Bundesliga trennen den FC Bayern und den VfL Wolfsburg derzeit acht Punkte. Auf wirtschaftlicher Ebene ist der Abstand ebenfalls (noch) beträchtlich. Dennoch will sich der VfL Wolfsburg nicht ewig mit der Rolle des Jägers zufrieden geben.

Im "Audi Star Talk" setzten Trainer und Spieler zur Kampfansage an. Vor allem Kevin de Bruyne, derzeit einer der formstärksten Akteure der Liga, holte weit aus. "Ich will wirklich alles gewinnen. Im Moment sind wir Zweiter, aber ich will trotzdem Erster werden. Auch wenn die Bayern acht Punkte Vorsprung haben. Ich bin nicht hier, um dem FC Bayern Titel gewinnen zu lassen", stellte der Belgier klar.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Auch sein Teamkollege Marcel Schäfer träumt noch in diesem Jahr von einer Titelfeier. Er und Diego Benaglio hatten 2009 noch die Wolfsburger Meisterschaft unter Felix Magath miterlebt. "Nachdem wir Deutscher Meister geworden sind, ist es unser Bestreben, worauf wir auch besessen sind, den DFB-Pokal nach Wolfsburg zu holen", sagte der Linksfuß.

"Schaffen es ohnehin in die Champions League"

Sein Coach Dieter Hecking gab sich etwas weniger offensiv, doch von einer dauerhaften Dominanz der Bayern will der Wölfe-Coach dennoch nichts wissen. "Ich glaube nicht, dass der Titel auf Dauer immer automatisch an den FC Bayern München vergeben wird", meinte Hecking.

Stattdessen sei es lediglich "im Moment noch so, auch weil sie sich in den letzten zwei Jahren hervorragend entwickelt haben. Das haben wir zu akzeptieren. Das heißt aber nicht, dass wir uns zufrieden geben immer hinterherzulaufen."

Das Saisonziel Champions League, das Anfang der Spielzeit noch mit Vorsicht formuliert wurde, scheint mit nunmehr zehn Punkten Vorsprung auf Rang fünf mittlerweile Pflicht: "Ich denke, wir werden es ohnehin in die Champions League schaffen. Da habe ich keine Angst, da mache ich mir keine Sorgen", gab de Bruyne zu Protokoll.

Der VfL Wolfsburg im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung