Bayer-Sportdirektor Rudi Völler

"Sorge um europäische Qualifikation"

Von SPOX
Sonntag, 22.02.2015 | 23:05 Uhr
Rudi Völler sieht Gefahr die internationalen Wettbewerbe zu verpassen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Bayer Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler sieht die Gefahr, das europäische Geschäft gänzlich zu verpassen. Trotz sportlicher Krise, sei das Team aber besser als in der vergangenen Saison. Trainer Roger Schmidt hat das volle Vertrauen der Chefetage.

"Natürlich habe ich Sorge um die europäische Qualifikation", sagte der 54-Jährige bei "Sky". "Wir haben einfach zu viele Punkte liegen lassen. Wir müssen uns einfach besser belohnen." Die Ziele der Werkself hätten sich trotz des Absturzes auf Platz sechs nicht geändert: "Wir haben das Mindestziel, in die Europa League und das Wunschziel, in die Champions League zu kommen."

Trotz der mageren Ausbeute von nur einem Sieg aus den ersten fünf Rückrundenspielen schätzt die Völler die Mannschaft besser ein als in der vergangenen Spielzeit. "Es gibt einen ganz großen Unterschied zur vergangenen Saison", erklärte Völler. "Letzte Saison war in jedem zweiten Spiel Bernd Leno der beste Mann auf dem Platz. Das ist zwar schön, wenn du einen guten Torwart hast, ist aber grundsätzlich kein gutes Zeichen."

"Das ist einfach schlecht"

Der aktuelle Spielstil unter Neu-Coach Roger Schmidt sei "ganz anders. Es ist mehr Substanz drin, das einzige, was fehlt, sind einfach die Punkte". Deshalb ist sich der Weltmeister von 1990 auch der prekären Lage bewusst. "Ich will es gar nicht schönreden. Wir haben Defizite, vor allem in der Chancenverwertung. Das ist einfach schlecht."

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Eine Diskussion über den Coach gibt es bei der Werkself jedoch nicht. "Wir haben totales Vertrauen in den Kader und vor allem auch in den Trainer", stellte Völler klar. "Dass wir Roger Schmidt geholt haben, hat ja auch Gründe gehabt. Weil wir ein Konzept haben, um mit diesem Trainer unsere Ziele zu erreichen und auch fußballerisch zu glänzen. Man muss einfach von diesen Dingen überzeugt sein - und wir sind davon überzeugt."

Bayer Leverkusen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung