Belgier winkt wohl neuer Deal

Allofs: De Bruyne ohne CL weg

Von Adrian Franke
Donnerstag, 12.02.2015 | 09:40 Uhr
Kevin de Bruyne sorgt in der Rückrunde mit Topleistungen für Furore
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags mit Gladbach-Köln
Ligue 1
Live
PSG -
Toulouse
Primera División
Live
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Kevin De Bruyne ist noch bis noch 2019 an den VfL Wolfsburg gebunden, doch der Belgier hat mit einer bislang herausragenden Saison international für Aufsehen gesorgt. Wölfe-Manager Klaus Allofs weiß um das Interesse, hofft aber dennoch, den Offensivmann möglichst lange halten zu können.

Doch wie lange De Bruyne bleibt, liege letztlich auch am Verein, wie Allofs laut dem "Kicker" ausführte: "Das hängt auch von unserer Entwicklung ab." Demnach sei im Werben um den Belgier das Verpassen der Champions League keine Option: "Dann ist Kevin weg." Immerhin gebe es schon jetzt mehrere Interessenten, unter anderem Paris St. Germain wird mit De Bruyne in Verbindung gebracht.

"So ganz blöd sind die anderen Klubs ja auch nicht. Aber sie müssten sehr tief in die Tasche greifen. So schließen sich die meisten schon von alleine aus", hofft Allofs dennoch. Wolfsburg wolle De Bruyne letztlich "so lange wie möglich halten". Eine Ausstiegsklausel hat der 23-Jährige nicht, doch es gilt als unwahrscheinlich, dass sich die Wölfe bei einem expliziten Wechselwunsch querstellen würden.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

"Die Gefahr ist groß, dass man solche Spieler wie ihn verliert. Das gehört dazu, damit müssen wir leben", erklärte auch Trainer Dieter Hecking. Dennoch bastelt der VfL angeblich bereits an einer möglichen Vertragsverlängerung zu verbesserten Bezügen und De Bruynes Berater Patrick de Koster will nichts ausschließen: "Wenn der VfL ein Angebot macht, dann gucken wir uns das an."

Der VfL Wolfsburg im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung