Schwarzgelb auf Besuch

Von SPOX
Sonntag, 08.02.2015 | 21:48 Uhr
Wolfsburgs Neuzugang Andre Schürrle schaffte sofort den Sprung in die Top-11
© spox

Seit langer Zeit finden sich mal wieder zwei Spieler von Borussia Dortmund in der Auswahl des Spieltags. Andre Schürrle reichte dagegen eine Partie, um sofort mit dabei zu sein - zusammen mit dem derzeit wohl besten Spieler der Bundesliga.

Lukas Kruse (SC Paderborn 07): Sicherer und vor allem ruhiger Rückhalt für den Aufsteiger, der Paderborn mit zahlreichen guten Paraden die Null hielt. Besonders stark seine Rettungstat gegen Kölns Finne kurz vor dem Pausentee, als er im direkten Duell einen sehr guten Reflex zeigte.

Ragnar Klavan (FC Augsburg): War gegen Frankfurt der Turm in der Schlacht. Unglaubliche Präsenz im Luftkampf, sehr gutes Stellungsspiel. Dazu mit der Bude zur Führung.

Jens Hegeler (Hertha BSC): Wurde vom neuen Coach Pal Dardai in die Innenverteidigung beordert und lieferte dort eine sehr unaufgregten Job ab. Ging beim Elfmeter voran, verwandelte sicher und verhalf seiner Elf mit diesem Treffer zu mehr Sicherheit.

Dominic Maroh (1. FC Köln): Vertragsverlängerung - Check. Überzeugender Auftritt gegen Paderborn - Check. Der Innenverteidiger verrichtete seinen Job souverän, war in der Luft bärenstark und hatte die beste Zweikampfquote aller Akteure.

David Alaba (FC Bayern München): Hatte gegen Stuttgart satte 113 Ballaktionen, spielte über 100 Pässe und trieb über seine linke Seite stetig an. Bewarb sich mit seinem Freistoß für das Tor des Monats Februar.

Ilkay Gündogan (Borussia Dortmund): Sein bestes Spiel seit langem. Stark gegen den Ball, ballsicher und mit einigen guten Ideen. Schloss dazu einige Male gefährlich ab und bereitete den wichtigen zweiten Treffer des BVB vor.

Arjen Robben (FC Bayern München): Der Münchner Offensivmotor stottert weiterhin. Umso wichtiger, einen Robben in den Reihen zu wissen, der mit einer Einzelaktion den Knoten lösen kann. Sehr schöner Treffer zu Führung in Stuttgart, zudem an vielen Angriffen seines Teams beteiligt.

Kevin de Bruyne (VfL Wolfsburg): Derzeit wohl der beste Spieler der Bundesliga. Traf auch im dritten Spiel nach der Winterpause und hat 2015 nun schon fünf Buden auf dem Konto. Wieder einmal Herz und Seele der Wolfsburger Offensive und zu keiner Zeit von den Hoffenheimern in den Griff zu kriegen.

Andre Schürrle (VfL Wolfsburg): Benötigte bei seinem Bundesliga-Comeback nur wenige Sekunden, um die Führung durch Dost vorzubereiten. Traf zudem die Latte, Kollege de Bruyne sagte Danke. Sehr agil, sofort drin im Geschehen und selbst auch mit gefährlichen Abschlüssen.

Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund): Konnte in Freiburg mehrfach seine Schnelligkeit ausspielen und arbeitete auch effektiv gegen den Ball. Aufmerksam vor dem ersten Treffer, eiskalt bei Nummer zwei und drei. Spielt er im Sturmzentrum, ist Dortmund in dieser Saison am gefährlichsten. Ebenfalls stark beim BVB: Hummels und Gündogan.

Bas Dost (VfL Wolfsburg): Bewies seinen guten Instinkt bei seinem frühen Treffer zum 1:0 - Tor Nummer drei im dritten Rückrundenspiel. Dazu mit einem tollen Zuspiel auf de Bruyne, das dieser zum dritten Treffer des Nachmittags nutzte. Momentan in bestechender Form.

Bundesliga: Der 20. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung