Fussball

Medien: Shaqiri-Verhandlungen starten

SID
Xherdan Shaqiri könnte Lukas Podolski zu Inter Mailand folgen
© getty

Der kolportierte Wechsel von Bayern Münchens Xherdan Shaqiri zu Inter Mailand wird offenbar konkreter. Laut Medienberichten aus Italien beginnen am Mittwoch die Verhandlungen zwischen Klubvertretern und dem Schweizer, zunächst soll der 23-Jährige wohl ausgeliehen werden.

Informationen der "Tuttosport" zufolge will Inter Shaqiri bis Saisonende ausleihen und ist bereit, eine Leihgebühr in Höhe von zwei Millionen Euro zu bezahlen. Gleichzeitig soll der Vertrag aber eine Kaufoption über knapp 13 Millionen Euro enthalten, für den Fall, dass der Offensivmann in der Rückrunde überzeugen kann.

Bei den Gesprächen in München sollen Shaqiris Bruder und Berater Erdin sowie Inter-Sportdirektor Piero Ausilio mit dabei sein. Auch der FC Liverpool ist nach wie vor interessiert, der "Tuttosport" zufolge bevorzugt Shaqiri aber Inter - zumal er bei den Mailändern wohl größere Stammplatz-Chancen auf den Flügeln hätte. "Er passt perfekt zu uns", zitiert die "Bild" Inter-Coach Roberto Mancini: "Er ist jung und eine Option für die Zukunft."

In der laufenden Saison kam Shaqiri beim FC Bayern trotz mehrerer Ausfälle bislang nur auf 343 Bundesliga-Minuten (drei Scorer-Punkte). Der Nationalspieler hatte vor der Saison bereits offen mit einem Wechsel zu Juventus Turin kokettiert und immer wieder betont, dass er sich mehr Spielpraxis wünscht.

Xherdan Shaqiri im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung