Sonntag, 18.01.2015

Reaktion auf Marco Reus' Irrfahrt

VfL kontrolliert Führerscheine

Mindestens zwei Bundesligavereine haben nach Informationen der "Welt am Sonntag" auf die "Irrfahrt" des Dortmunder Nationalspielers Marco Reus reagiert, der jahrelang ohne Fahrerlaubnis unterwegs war. Wie die Zeitung berichtet, haben der VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt die Führerscheine ihrer Spieler kontrolliert.

Klaus Allofs bestätigte, dass der VfL die Führerscheine seiner Spieler künftig genauer kontrolliert
© getty
Klaus Allofs bestätigte, dass der VfL die Führerscheine seiner Spieler künftig genauer kontrolliert
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Das bestätigte Wolfsburgs Manager Klaus Allofs. Die "Wams" berichtet zudem, dass es beim VfB Stuttgart neuerdings eine Vereinbarung mit Sponsor Daimler gebe: Nachwuchsspieler dürfen demnach bei dem Stuttgarter Autobauer nur noch Mittelklassewagen leasen.

Die Diskussion um Jungprofis in teuren und vor allem schnellen Autos hatte an Fahrt aufgenommen, nachdem der Wolfsburger Junior Malanda am 10. Januar auf der A2 tödlich verunglückt worden war.

Der Belgier saß auf dem Rücksitz und war als einziger im Wagen nicht angeschnallt. Seine Mitfahrer überlebten den Unfall.

Der VfL Wolfsburg in der Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren
Thomas Müller spielte lange Zeit in der Jugend unter Hermann Gerland

Jonker: Gerland wettete mit Hoeneß um Müller

Baba Anderson wechselte 2012 von Gladbach an die Mainmetropole

Bamba Anderson löst Vertrag bei Eintracht Frankfurt auf

Andries Jonker trifft am Wochenende mit Wolfsburg auf seinen Ex-Verein

Jonker: "Team hat sich nicht immer an Plan gehalten"


Diskutieren Drucken Startseite
31. Spieltag
32. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Bundesliga, 32. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.