Fussball

Hojbjerg: Neuer Vertrag, Leihe zum FCA

SID
Pierre-Emile Hojbjerg will beim FC Augsburg bis Sommer mehr Spielpraxis sammeln
© getty

Pierre-Emile Hojbjerg wechselt leihweise zum FC Augsburg. Berater Sören Lerby begrüßt diesen Schritt - die Zukunft des Mittelfeld-Talentes liegt allerdings beim FC Bayern.

"Für ihn ist es der nächste Schritt", sagt Lerby zu "Goal". "In seiner Entwicklung muss ein junger Mann irgendwann die Möglichkeit auf Einsätze bekommen."

Nur 13 von 26 Pflichtspielen absolvierte sein Schützling in München. Beim sensationellen Tabellensechsten aus Augsburg soll sich das unter Trainer Markus Weinzierl ändern.

Die Aussicht auf Spielpraxis sei auch die Entscheidungsgrundlage gewesen, so Lerby: "Natürlich muss er spielen. Ihm wird dort die Perspektive geboten. Sonst hätte er bei Bayern bleiben können, wo er ja mit den Weltbesten trainiert."

Vertragsverlängerung bis 2018

Hojbjergs Vertrag beim Rekordmeister wurde gleichzeitig bis 2018 verlängert. "Die besprochene Vertragsverlängerung bis 2018 ist für Pierre-Emile Hojbjerg das klare Zeichen, dass der FC Bayern in Zukunft auf ihn baut," erklärt Matthias Sammer

Geplant ist, dass der 19-Jährige im Sommer zurückkehrt und sich dem großen Konkurrenzkampf erneut stellt: "Pierre-Emile will sich beim FCB durchsetzen", so Lerby

Pierre-Emile Hojbjerg im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung