Fussball

Drmic ist "nicht glücklich"

Von Adrian Franke
Josip Drmic ist mit seiner Situation in Leverkusen unzufrieden
© getty

Seit seinem Wechsel zu Bayer Leverkusen im Sommer kommt Josip Drmic über die Joker-Rolle nicht hinaus, der Stürmer bringt es in der laufenden Saison auf lediglich 292 Bundesliga-Minuten. Längst soll der Hamburger SV Interesse zeigen, der Schweizer spricht jetzt offen über seine Situation.

"Jeder weiß, dass ich nicht gerade glücklich bin. Meine Situation ist sehr schwierig und kniffelig. Ich habe nicht viele Minuten gespielt - das ist Fakt", stellte Drmic in der "Bild" klar. Dennoch gibt er noch nicht auf: "Ich will nicht über irgendwelche Vereine reden. Mein Fokus liegt jetzt ganz klar auf der Vorbereitung in Leverkusen. Ich will fit sein."

Mutmaßlich hat der 22-Jährige, dessen Vertrag bei der Werkself noch bis 2019 läuft, ohnehin keine andere Wahl. Sportchef Rudi Völler betonte am Mittwoch auf "Bild"-Nachfrage hinsichtlich eins möglichen Transfers: "Der Stand ist unverändert. Es gibt keine Diskussion."

Leverkusens Geschäftsführer Michael Schade stellte zudem klar: "Josip kennt unsere Meinung. Die ist: Wir haben Ziele. Es wäre fahrlässig, mit nur einem Stürmer in die Rückrunde zu gehen. Das Risiko können wir nicht ernsthaft eingehen."

Josip Drmic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung