Rummenigge über Pep Guardiola

"Werden alles tun, dass er bleibt"

Von Marco Nehmer
Freitag, 19.12.2014 | 09:31 Uhr
Karl-Heinz Rummenigge und Pep Guardiola verstehen sich in München offenbar gut
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Der FC Bayern fegt den WM-Nachwehen zum Trotz durch die Bundesliga und die Champions League, die Verantwortlichen loben Trainer Pep Guardiola für seine akribische Arbeit. Der Rekordmeister will mit dem Spanier verlängern - doch das kann sich noch hinziehen.

Die Bayern haben sich frühzeitig zum Herbstmeister gekürt, liegen einen Spieltag vor Ende der Rückrunde bereits elf Punkte vor der Konkurrenz. Auch in der Königsklasse marschierte der FCB souverän ins Achtelfinale. "Wie es bis jetzt gelaufen ist, ist es unglaublich", zeigte sich Karl-Heinz Rummenigge in der "Bild" erfreut.

"Wir hatten selbst damit gerechnet, dass wir bis Weihnachten Probleme haben könnten. Aber die sportliche Führung, insbesondere Pep Guardiola, macht das sehr gut", so der Vorstandsvorsitzende, der im Trainer den Garanten für den Erfolg ausmacht. Pep soll über die Vertragslaufzeit bis 2016 hinaus gehalten werden.

"Das sind Lichtjahre für ihn"

"Wir haben ein Super-Verhältnis, sind ganz eng. Wir werden alles tun, dass er bei uns bleibt. Er hat einen unglaublich hohen Wert für uns", so Rummenigge, der anfügte: "Aber er hat noch anderthalb Jahre Vertrag. Das sind Lichtjahre für ihn. Und er ist kein Mensch, der Wert auf langfristige Sicherheit legt oder darauf, seinen Vertrag aufzubessern."

"Es ist noch nicht der richtige Zeitpunkt, mit ihm darüber zu sprechen. Wann der sein wird, muss man sehen", erklärte der 59-Jährige, der den Coach überschwänglich lobte: "Unser Trainer versucht immer, noch mehr rauszuholen aus der Mannschaft. Ich liebe das. Dass er immer das Haar in der Suppe sucht, es findet, und dafür sorgt, dass es beim nächsten Mal nicht mehr in der Suppe ist."

Auch zur sportlichen Krise beim BVB äußerte sich Rummenigge. "Mitleid mit Dortmund? Das will doch keiner! Neid will jeder. Ich traue Dortmund zu, mit einer guten Rückrunde noch einen Champions-League-Platz zu erreichen. Das wäre gut für die Bundesliga."

Pep Guardiola im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung