"Haben kein Charakterproblem"

Von Adrian Franke
Mittwoch, 10.12.2014 | 12:05 Uhr
Benedikt Höwedes sieht kein Charakterproblem in der Schalker Mannschaft
© getty
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United -
Huddersfield
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genoa

Genau wie Schalkes Sportvorstand Horst Heldt, der das Thema nach dem 2:4 bei Sporting Lissabon angesprochen hatte, sieht auch Kapitän Benedikt Höwedes innerhalb der Schalker Mannschaft kein Charakterproblem. Gleichzeitig fehle aber manchmal der letzte Biss - gegen Wintertransfers hätte der Abwehrmann nichts einzuwenden.

"Ich glaube auch nicht, dass wir ein Charakter-Problem haben - überhaupt nicht. Sonst hätten wir uns in den letzten zwei Jahren nicht immer wieder so stark oben ran gekämpft", stimmte Höwedes in der "Sport Bild" seinem Sportvorstand zu, betonte aber auch: "Ich gebe Horst aber dahingehend recht, dass manchmal die Gier fehlt. Wir kehren teilweise in alte Verhaltensmuster zurück. Wir thematisieren das immer wieder."

So sei es wichtig, noch einen Schritt zu machen, wenn es schon wehtut: "Das sind die Meter, die am Ende entscheiden. Da kann man von Gier sprechen, unbedingten Erfolg zu erlangen. Erfolg zu haben ist einfacher, als Erfolg zu bestätigen. Aber wir sind nicht die einzigen, die mal schwächere Phasen haben - außer Bayern. Trotzdem sind wir punktemäßig schon wieder in einer Region, wo wir hinwollen."

"Mit Di Matteo auf einem guten Weg"

Dabei bewertet er den Trainerwechsel von Jens Keller zu Roberto Di Matteo nach wie vor positiv: "Ich glaube, wir sind mit Roberto Di Matteo auf einem guten Weg. Es gab auch Rückschläge, aber wir haben ein gutes Training, eine gute taktische Ausrichtung. Das wird sich weiterentwickeln. Er hat, soweit das ging, viel mit uns im konditionellen Bereich gearbeitet, da haben wir Fortschritte gemacht."

So könne das Team "jetzt definitiv mehr intensive Läufe machen während eines Spiels. Wir haben eine klare taktische Ausrichtung, stehen deutlich besser organisiert. Das sind die Punkte, die aus meiner Sicht auffällig sind. An den Feinheiten werden wir sicher im Winter noch arbeiten."

Nach Kellers Entlassung hatte Höwedes den konditionellen Zustand der Mannschaft angeprangert, ruderte aber jetzt erneut zurück: "Das wurde mir, damit hätte ich rechnen können, als üble Nachrede ausgelegt. Aber es war überhaupt nicht meine Absicht, gegen Jens Keller nachzutreten. Er hat gute Arbeit geleistet. Trotzdem waren wir nicht auf dem Fitnesslevel, auf dem wir hätten sein sollen, wenn wir eine Dreifachbelastung aushalten wollen."

Höwedes hofft auf Winter-Transfers

Um dieses Ziel weiter zu verfolgen, hätte der 26-Jährige auch gegen Verstärkungen im Winter nichts einzuwenden: "Wir verfügen über einen guten Kader, aber jede Mannschaft mit hohen Ansprüchen möchte gerne weitere gute Spieler haben. Wir haben ein enorm hohes Verletzungspech, auf der Bank sitzen zum Teil fast nur U-19- oder Amateurspieler."

Viele Spieler, so Höwedes, "fallen langfristig aus, deshalb muss man sicher darüber nachdenken, ob man noch Spieler verpflichten müsste". Der Kapitän selbst hat aktuell keine Wechselabsichten, betonte aber: "Das Ausland reizt mich. Wann der Punkt dafür gekommen ist, weiß ich nicht. Ich habe mir hier sehr viel aufgebaut, vielleicht ist es irgendwann Zeit für etwas Neues." Das bedeute aber nicht, "dass ich jetzt im Winter oder im Sommer gehe".

Benedikt Höwedes im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung