BVB-Geschäftsführer Watzke rüttelt Mannschaft wach

"Nur den Abstieg vermeiden"

Von Adrian Franke
Montag, 22.12.2014 | 16:43 Uhr
Hans-Joachim Watzke appelliert an den Einsatz seiner Mannschaft
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Als Tabellenvorletzter geht Borussia Dortmund in die Winterpause, zum Abschluss bot der BVB bei Abstiegs-Konkurrent Werder Bremen (1:2) eine seiner schwächsten Saisonleistungen. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke kündigte jetzt Neuzugänge und Abgänge an und schwört die Mannschaft gleichzeitig auf den Abstiegskampf ein.

"Es geht nur darum, den Abstieg zu vermeiden und daraus im Sommer die Ableitungen zu treffen", betonte Watzke im Gespräch mit "Sky" und fügte schon mit Blick auf die kommende Saison hinzu: "Wir werden die Saison ohne das Geld aus dem internationalen Geschäft überleben ohne dabei Schulden zu machen."

Doch im Winter könnte zunächst investiert werden. "Der Kader hat nicht gereicht. Unseren Fußball können wir nur spielen, wenn wir eine gute Fitness haben. Das ist der Anker", monierte Watzke. Doch aufgrund des Asien Cups sowie des Afrika Cups fehlen in der Vorbereitung mit Pierre-Emerick Aubameyang, Henrikh Mkhitaryan und Shinji Kagawa gleich drei Offensivspieler, weshalb in der Offensive womöglich nachgerüstet wird.

"Vor dem Hintergrund, dass wir in der Vorbereitungsphase, die für uns elementar ist, einige Offensivspieler nicht zur Verfügung haben, ist es wahrscheinlicher, dass wir noch einen Offensivspieler holen und nicht einen defensiven", kündigte der BVB-Boss an.

Watzke gesteht Fehler ein

Gleichzeitig dürften aber auch Spieler den Klub verlassen, den Anfang machte Dong-Won Ji schon am Montag - der Südkoreaner kehrt zum FC Augsburg zurück. "Zu viele Spieler können dann auch gegenläufig für die Stimmung in der Mannschaft sein. Im Nachhinein hätte man alles anders gemacht, aber mit dem Wissen aus dem Sommer hätten wir gleich gehandelt", gestand Watzke.

Die Spieler nahm der 55-Jährige sogar, unter anderem mit Blick auf die aufgrund der WM verkürzte Sommerpause, zusätzlich in Schutz: "Wir haben punktuell gute Leistungen abgeliefert. Aber die Spieler waren in der Gänze nicht in der Lage drei Monate so zu spielen, dafür hatten sie nicht die Voraussetzungen."

In jedem Fall komme die Pause zur richtigen Zeit, auch wenn ihm die Saison das Weihnachtsfest "komplett" versaue: "Wenn du nach 17 Spieltagen da stehst hast du nicht alles gutgemacht. Wenn wir zu unseren Wurzeln zurückkehren und unseren Fußball spielen wird es funktionieren. Das hat Jürgen Klopp viele Jahre sehr gut hingekriegt."

Borussia Dortmund im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung