Freitag, 07.11.2014

Christian Gentner blickt optimistisch voraus

"Beschäftigen uns nicht mit Abstieg"

Christian Gentner glaubt nicht daran, dass der VfB Stuttgart nächstes Jahr in der zweiten Liga spielt. Im Interview mit "Goal" hob der 29-Jährige hervor, dass die Schwaben nicht einmal über einen möglichen Abstieg nachdenken.

Christian Gentner glaubt nicht daran, dass der VfB Stuttgart nächstes Jahr in der zweiten Liga spielt
© getty
Christian Gentner glaubt nicht daran, dass der VfB Stuttgart nächstes Jahr in der zweiten Liga spielt

"Damit beschäftigen wir uns gar nicht", machte der VfB-Kapitän trotz nur einem Punkt Vorsprung auf Tabellenplatz 16 klar. Nach dem verpatzten Saisonstart sei dabei die fehlende Stabilität eines der großen Probleme: "Momentan ist es so, dass wir uns nach vorne gut entwickelt haben. Wir schaffen es aber nicht, die Defensive stabil zu halten. Da müssen wir jetzt die Balance finden, um in Zukunft auch erfolgreicher zu sein."

Zudem gesellen sich laut Gentner zu viele individuelle Fehler ins Spiel des Tabellenfünfzehnten: "Im Umschaltspiel haben wir nicht alles richtig gemacht. Wir haben Situationen teilweise unterschätzt, sind nicht rechtzeitig auf unserer Position gewesen."

Umso brisanter werde dagegen die Partie gegen Werder Bremen am Samstagabend: "Wir wissen, dass wir bislang zu wenig Punkte geholt haben und jetzt Mannschaften kommen, gegen die wir zwingend punkten müssen", behauptet der Ex-Wolfsburger, der seinem ehemaligen Verein eine Menge Respekt zollt.

SPOX Livescore App

"Wolfsburg da, wo sie hingehören"

"Derzeit stehen sie da, wo sie hingehören - unter den ersten drei, vier Mannschaften der Bundesliga", so Gentner, der von 2007 bis 2010 bei den Wölfen unter Vertrag stand: "Das spricht für den Trainer und für die Arbeit der Leute im Hintergrund."

Für seine Rückkehr nach Stuttgart sei neben der Suche nach einer neuen Herausforderung auch Sami Khedira, mit dem er nach der WM 2010 das zentrale Mittelfeld der Schwaben bilden sollte, verantwortlich gewesen: "In Wolfsburg war für mich das Maximale erreicht. Ich brauchte etwas Neues. Einer der Hauptgründe war, dass ich in Stuttgart eine große Möglichkeit gesehen habe. Ich sollte zusammen mit Sami Khedira im Mittelfeld spielen. Nach der WM 2010, bei der sich vieles hier im Verein geändert hat, klappte das durch seinen Wechsel zu Real Madrid doch nicht."

Beim VfB hat Gentner noch einen Vertrag bis 2016. Des Weiteren spreche "nichts dagegen, noch einige Jahre zu bleiben."

Christian Gentner im Steckbrief

Das könnte Sie auch interessieren
Alexander Jobst wünscht sich den Aufstieg des VfB

Jobst: "Stuttgart-Aufstieg gut für Bundesliga"

Philipp Köhn ist die Nummer eins der U19-Nationalmannschaft

RB angelt sich Stuttgarter Torwart-Talent

Toni Sunjic schließt sich US Palermo an

VfB: Sunjic nach Palermo ausgeliehen


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
25. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 25. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.