Fussball

Lasogga verletzt sich im Testspiel

SID
Pierre-Michel Lasogga verletzte sich im Testspiel
© getty

Während der Länderspielpause testen die Teams aus der Bundesliga ihre Form. Der HSV bejubelt die erste Torbeteiligung von Lewis Holtby und bangt um Pierre-Michel Lasogga. Auch beim 1. FC Köln spielt ein Neuzugang groß auf. Hertha gewinnt dank eines Doppelschlags. Leverkusen schafft gegen St.Pauli mit neuem Trainer nur ein Remis.

VfR Neumünster - Hamburger SV 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Lasogga (24., FE), 0:2 Jansen (63.), 0:3 P. Müller (88.)

HSV: Drobny - Diekmeier, (64. Jordan) Cleber, Westermann (77. Haut), Ostrzolek - Holtby (64. Derflinger), Jung (46. Mende), Stieber (77. Porath), Cigerci (39. Nafiu), Jansen - Lasogga (43. P. Müller)

Neuzugang Lewis Holtby hat ein erfolgreiches Debüt im Trikot des Hamburger SV gegeben. Drei Tage nach seinem Wechsel von den Tottenham Hotspur an die Elbe kam der Mittelfeldspieler beim 3:0 Sieg im Test bei Regionalligist VfR Neumünster von Beginn an zum Einsatz, bereitete ein Tor vor und ging nach etwas mehr als einer Stunde vom Platz.

Pierre-Michel Lasogga erzielte per Foulelfmeter das 1:0 für den HSV, musste kurz vor der Pause aber wegen einer Knöchelverletzung ausgewechselt werden. Am Freitag konnte jedoch Entwarnung gegeben werden, der Stürmer trainierte normal mit der Mannschaft.

Marcell Jansen traf nach Zuspiel von Holtby zum 2:0, für den Endstand sorgte U23-Spieler Philipp Müller (88.). HSV-Trainer Mirko Slomka nahm insgesamt vier Neuzugänge in seine Startaufstellung. Neben Holtby durfte auch erstmals der brasilianische Innenverteidiger Cleber ran, Matthias Ostrzolek und Zoltan Stieber liefen ebenfalls auf.

Hertha BSC - Chemnitz 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Ben-Hatira (64.), 2:0 Wagner (67.)

Hertha: Burchert (45. Sprint) - Ndjeng (62. Samson), Heitinga (45. Lustenberger), Beyer (45. Syhre), Plattenhardt - Beerens (62. Blumberg), Hegeler, van den Bergh, Ben-Hatira - Schieber (45. Niemeyer), Wagner

Das Team von Trainer Jos Luhukay setzte sich am Donnerstag unter Ausschluss der Öffentlichkeit gegen Drittliga-Spitzenreiter Chamnitzer FC mit 2:0 durch. Das Team aus Berlin wurde mit einigen Nachwuchskickern aufgefüllt. Bereits in der dritten Minute scheiterte Julian Schieber an Torhüter Pentke. In der Folge waren einige Möglichkeiten zu verzeichnen, ohne das es eine Mannschaft schaffte vor der Halbzeit in Führung zu gehen.

Ein Doppelschlag entschied dann die Partie. Sandro Wagner wurde nach einer Hereingabe im Strafraum gehalten. Änis Ben-Hatira trat zum fälligen Elfmeter an und chippte den Ball in die Mitte des Tores. Kurz darauf besorgte das Duo auch den zweiten Treffer. Ben-Hatira ging mit Tempo in den Strafraum, sein Schussversuch wurde noch geblockt, doch Wagner setzte nach und drückte den Ball zum 2:0-Endstand über die Linie.

1. FC Köln - Siegburger SV 6:0 (4:0)

Tore: 1:0 Zoller (5.), 2:0 Zoller (10.), 3:0 Vogt (22.), 4:0 Zoller (29.), 5:0 Zoller (48.), 6:0 Zoller (50.)

Köln: Schuhen - Klünter, Holldack, Lehmann (46. Nikolaou), Hector (46.Wallenborn) - Matuschyk, Vogt (46. Budimbu) - Peszko (46. Risse), Halfar- Finne (46. Ujah), Zoller (69. Kessler)

Das Spiel gegen den Bezirksligisten aus Siegburg nahm sofort Fahrt auf. Simon Zoller schoss den FC mit zwei Toren früh in Führung. Kevin Vogt schraubte das Ergebnis mit einem sehenswerten Freistoßtreffer in die Höhe (22.), ehe Zoller noch vor dem Pausenpfiff (29.) den Dreierpack zum 4:0-Halbzeitstand schnürte.

Die zweite Hälfte begann wie die erste: Wiederum Simon Zoller traf für den FC mit einem raschen Doppelschlag. In der in 69. Minute wurde Zoller ausgewechselt, und der eigentliche Torhüter Thomas Kessler spielte neben Ujah im Sturm.

Arminia Hannover - SC Paderborn 0:9 (0:2)

Tore: 0:1 Stoppelkamp (36.), 0:2 Ouali (44.), 0:3 Kutschke (51.), 0:4 Bertels (54.), 0:5 Pepic (67.), 0:6 Bakalorz (68.), 0:7 Ducksch (77.), 0:8 Bertels (82.), 0:9 Kutschke (84.)

SC Paderborn 07: Kruse (46. Lück), Wemmer (46. Heinloth), López, Strohdiek (46. Ziegler), Hartherz (46. Brückner), Rupp (46. Kutschke), Vucinovic (46. Koc), Stoppelkamp (46. Pepic), Vrancic (46. Bakalorz), Ouali (46. Bertels), Ducksch.

Beim Debüt des neuen spanischen Verteidigers Rafael López hat der SC Paderborn ein Testspiel beim Oberligisten Arminia Hannover deutlich mit 9:0 (2:0) für sich entschieden.

Bereits im ersten Durchgang erarbeitete sich der SCP ein optisches Übergewicht. Kurz vor der Pause ließ Idir Ouali dem Führungstreffer von Stoppelkamp den zweiten Treffer folgen. Im zweiten Durchgang stellte Chef-Trainer André Breitenreiter auf ein 4-4-2-System um. Auch dadurch kamen die SCP-Kicker zu zahlreichen Torchancen, die sie in sieben weitere Treffer ummünzten.

André Breitenreiter zeigte sich nach dem Schlusspfiff sehr zufrieden: "Die Mannschaft hat einen sehr engagierten und konzentrierten Auftritt hingelegt".

Bayer Leverkusen - FC St. Pauli 2:2 (1:0)

Tore: 1:0 Brandt (35.), 1:1 Kringe (57.), 2:1 Hilbert (67.), 2:2 Maier (79.)

Bayer 04: Kresic - Donati, Boeder, Spahic (77. Becker), Hilbert - Reinartz, Bender (46. Castro) - Henrichs (68. Frey), Brandt - Bellarabi (46. Boenisch), Kießling (46. Brasnic).

Lars Bender stand beim Unentschieden gegen den FC St. Pauli erstmals nach der langwierigen Muskel-Sehnen-Verletzung wieder auf dem Platz. Der Nationalspieler agierte neben Stefan Reinartz auf der Doppel-Sechs und hatte von Beginn an viele Ballkontakte und gute Szenen. In der 35. Minute bediente Roberto Hilbert Julian Brandt, der nach innen zog und Keeper Philipp Heerwagen mit einem Lupfer überwand.

Der Zweitligist spielte weiter mutig nach vorne und kam durch Florian Kringe zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich (57.). Die Werkself brauchte einige Minute, ging nach einer Flanke von der rechten Seite per Kopf durch Roberto Hilbert mit 2:1 in Front (67.). Brandt hatte eine Viertelstunde vor Schluss die Entscheidung auf dem Fuß, scheiterte aber an Paulis Keeper. Sebastian Maier machte es auf der anderen Seite besser und netzte per Direktabnahme zum 2:2-Endstand ein (79.).

TSV Steinbach/ SSV Langenaubach - Schalke 04 0:6 (0:0)

Tore: 0:1 Obasi (47.), 0:2 Barnetta (50.), 0:3 Obasi (55.), 0:4 Neustädter (56.), 0:5 Boateng (57.), 0:6 Kehrer (89.)

Schalke: Wetklo (46. Wellenreuther) - Uchida (46. Fritz), Friedrich (46. Platte), Kehrer, Aogo - Neustädter (69. Itter), Höger (69. Lohmar) - Clemens, Boateng, Barnetta - Obasi

Schalke 04 hat ohne seinen Trainer Jens Keller einen Testspielsieg erzielt, dabei aber erst spät überzeugt. Abgesehen von einem schönen Freistoß von Dennis Aogo, der nur knapp rechts am Pfosten vorbeiflog gab es keine weitere nennenswerten Aktionen in Durchgang eins, sodass es mit einem torlosen Remis in die Kabinen ging.

Die zweite Hälfte begann deutlich ereignisreicher. Keine 120 Sekunden nach Wiederanpfiff brachte Obasi den S04 mit einem schönen Flugkopfball in Front. Danach erhöhte Barnetta auf 2:0, wenig später bereitete der Schweizer den zweiten Kopfballtreffer von Obasi zum 3:0 vor. Keine 60 Sekunden danach baute Roman Neustädter die Führung der Gelsenkirchener auf 4:0 aus. Im Minutentakt ging es weiter. Denn nur eine Zeigerumdrehung später schlug Boateng mit einem schönen Flachschuss zu.

Anschließend ließen es die Schalker ruhiger angehen. Mit der letzten Aktion belohnte sich Kehrer für eine gute Leistung mit einem Kopfballtreffer zum 6:0-Endstand.

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung